Bezirksimkerverein Gaildorf: Frühjahrsversammlung in Fichtenberg

Am Freitag fand die Frühjahrsversammlung des Bezirksimkervereins Gaildorf statt. Der Saal in der Fichtenberger Krone war fast zu klein für die vielen Bienenfreunde, die zum Teil weite Wege hinter sich hatten.

|
Vorherige Inhalte
  • Öffentlichkeitsarbeit wird beim Bezirksimkerverein Gaildorf groß geschrieben. Dazu gehts schon auch mal ins Kino: Der Film "More than honey" - hier ein Szenenfoto - wurde 2013 beim Gaildorfer Open-Air-Kino gezeigt. 1/2
    Öffentlichkeitsarbeit wird beim Bezirksimkerverein Gaildorf groß geschrieben. Dazu gehts schon auch mal ins Kino: Der Film "More than honey" - hier ein Szenenfoto - wurde 2013 beim Gaildorfer Open-Air-Kino gezeigt. Foto: 
  • Ehrungen beim Bezirksimkerverein. Von links: Vorsitzender Manfred Köger, Günther Deininger (50 Jahre), Erich Hilgert, Karl Kuppinger (40 Jahre), Monika Schwarz (25 Jahre), zweiter Vorsitzender Rolf Walker. 2/2
    Ehrungen beim Bezirksimkerverein. Von links: Vorsitzender Manfred Köger, Günther Deininger (50 Jahre), Erich Hilgert, Karl Kuppinger (40 Jahre), Monika Schwarz (25 Jahre), zweiter Vorsitzender Rolf Walker. Foto: 
Nächste Inhalte

Pünktlich um 19 Uhr begrüßte der Vereinsvorsitzende Manfred Köger Vereinsmitglieder und Gäste, besonders den Fichtenberger Bürgermeister Roland Miola, die anwesenden Ehrenmitglieder, die Neumitglieder des letzten Jahres, Erich Rothfuß als Referenten und Gäste aus Schwäbisch Gmünd.

In seinem Jahresbericht hob Köger die besonderen Ereignisse des vergangenen Jahres hervor, darunter den Hohenheimer Tag, der jährlich viele Informationen für Imker bietet, den Württembergischen Imkertag in Sulz - dass Köger bei dieser Gelegenheit den Zeidler, die zweithöchste Ehrung unter Imkern, erhalten hatte, ergänzte Hans Beißwenger in seinem Bericht - und die öffentliche Herbstveranstaltung, auf der sich die Imker immer wieder mit ihrem Know-how präsentieren. Dass die Öffentlichkeitsarbeit ihm besonders am Herzen liegt, machte Köger auch an anderer Stelle deutlich. Vielerorts wisse die Bevölkerung gar nicht, ob Imker im Ort aktiv sind.

Kassier Stefan Hägele berichtete kurz über die Kontostände, um anschließend einige interessante Zahlen über den Verein folgen zu lassen. So hat der BV Gaildorf nach wie vor 122 Mitglieder, die im Schnitt seit 23,3 Jahren dabei sind und derzeit durchschnittlich acht Völker bewirtschaften.

Dass das Durchschnittsalter unter 60 Jahren liegt und immerhin auch 14 Frauen unter den Imkern aktiv sind, sei eine erwähnenswerte Besonderheit. Leider sei aber nur ein Mitglied unter 18 Jahren dabei, was die Unterstützung einer Imker- AG in der Gaildorfer Parkschule wieder ins Gespräch brachte.

Die vorangegangenen Berichte ergänzte Hans Beißwenger als Schriftführer. Er berichtete von der Neuimkerinitiative, bei der wieder viele Menschen für das drittwichtigste Nutztier begeistert werden konnten, von der Filmpräsentation "More than honey", die mit Bewirtung in den Gaildorfer Sonnenlichtspielen sowie im Open- Air- Kino im Schlosshof stattgefunden hatte und von der Honigschulung, durch die die Qualität des Premiumhonigs aus dem Gaildorfer Vereinsgebiet gewährleistet wird.

Gute Ergebnisse in der Königinnenzucht erzielt

Aus der Züchtergruppe rief Manfred Schust die Ereignisse des vergangenen Jahres in Erinnerung. Er konnte von guten Ergebnissen aus der Königinnenzucht und von beachtlichen Besamungserfolgen berichten. Besondere Erwähnung fand der Königinnenverkauf, der am Gaildorfer Imkertag zum ersten Mal getätigt wurde: Alle 15 Königinnen hatten noch vor dem Mittag den Besitzer gewechselt. Von diesem Erfolg beflügelt wollen die Züchter auch in diesem Jahr wieder Königinnen am Festtag verkaufen. Außerdem sollen durch einen Königinnen-Zuchtkurs am 17. Mai neue Züchter gewonnen werden. Bei Interesse ist Manfred Schust Ansprechpartner.

Ebenfalls positiv fiel der Bericht aus den Reihen der Bienensachverständigen durch Isidor Deimel aus. Im vergangenen Jahr waren aus dem Vereinsgebiet keine Seuchenfälle gemeldet worden, obwohl in den umliegenden Gebieten durchaus Sperrgebiete eingerichtet werden mussten. Nachdrücklich betonte Isidor Deimel die Notwendigkeit, einen Befall mit amerikanischer Faulbrut unverzüglich zu melden, wenn er festgestellt wird. Gewissenhaft wie immer hatte er Handzettel für interessierte Anwesende vorbereitet, auf denen der Verbreitungszyklus dieser Infektionskrankheit noch einmal dargestellt war.

Bürgermeister Roland Miola hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Imker für die Gesellschaft und die Natur hervor. Er leitete auch die Entlastung der Vorstandschaft. Nach den Ehrungen (siehe unten) war ein Referat über das veränderte Steuerrecht in Bezug auf die Imkerei zu hören.



Treue Mitglieder
Ehrungen sind bei den Imkern immer etwas Besonderes. Anders als andere Vereine sind die Imker in diesem Bereich nämlich sehr zurückhaltend. Die erste Ehrung gibt es für 25 Jahre Mitgliedschaft, die nächste erst bei 40 Jahren. Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrte der Bezirksimkerverein Gaildorf heuer Monika Schwarz, Josef Straub und Martin Vogel. Seit 40 Jahren sind Karl Kuppinger und Erich Hilgert im Verein. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Günther Deininger geehrt.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vandalismus: „Die Gesellschaft ist rücksichtsloser geworden“

Immer häufiger müssen die Baubetriebshofmitarbeiter ausrücken, um Folgen von Zerstörungswut in Crailsheim zu beseitigen. weiter lesen