Benzingeruch und das Dröhnen von Motoren

Benzingeruch, Motorendröhnen und an die 80 Motorräder, 70 Autos und etwa 35 Schlepper sorgten rund um das Gasthaus "Germania" für Nostalgie.

|
Das älteste Auto beim Oldtimertreffen, ein Austin 7 H.P. Foto: Anita Urban

Liebhaber und Besitzer von liebevoll gepflegten und fahrtüchtigen Fahrzeugen, die mindestens 30 Jahre auf dem Buckel haben, kamen aus nah und fern angefahren. Der verstorbene Gastwirt und Oldtimerfan Erich Sanwald hatte dieses Treffen 2004 ins Leben gerufen. Die Oldtimerfreunde Sulzbach-Laufen haben es jetzt in der 9. Auflage veranstaltet. Diese Interessengemeinschaft ist ein lockerer Zusammenschluss aus 20 Personen, deren Hobby es ist, alte Mopeds, Motorräder, Autos und Traktoren zu restaurieren, zu fahren und auch der Öffentlichkeit vorzustellen. Die ausgestellten Fahrzeuge ließen die Herzen der Oldtimerfreunde höher schlagen. Das älteste Auto war ein Austin 7 H.P., der die Betrachter mit seinem persönlichen Lebenslauf ansprach. 1926 in England gebaut, kam er nach einer Reise über Ostasien und Australien im Jahre 2001 zu seinem jetzigen Besitzer nach Deutschland.

Auch die "Generation Golf" ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Frei nach dem Motto seines Aufklebers "Ich muss kein altes Auto fahren - Ich will!" hatte ein roter VW Golf aus dem Jahre 1978 den passenden Wackel-Dackel, die allzeit griffbereite Klopapier-Häckel-Mütze und eine Gruppe kleiner Original-ZDF-Mainzelmännchen als Ausstattung an Bord. Viele bekannte Fahrzeuge der ersten Baureihen sind mittlerweile im Oldtimer-Olymp angekommen. NSU-Prinz, VW Polo, Golf, Käfer und Bulli-Busse; Opel Kadett, Audi Quattro, Goggomobil, BMW Isettas, DKW und viele mehr. Auf der Laufener "Olymp-Wiese" konnte man auch sieben "Göttinnen" vom Typ Citroen DS bestaunen. Deren Scheinwerferlichter stellen sich nach dem Lenkeinschlag ein, alle vier Räder haben eine hydropneumatische Federung und wer erinnert sich dabei nicht gerne an Filme mit "Fantomas" und "Louis de Funès".

Die Oldtimerfreunde Sulzbach-Laufen zeigten sich sehr zufrieden über das gut besuchte Treffen, das einen kräftigen Zuwachs mit Neubesuchern verbuchen konnte, und auch auf dem Hof der "Germania" herrschte zum Mittagstisch ein großer Besucheransturm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen