Aus Eimern werden Trommeln

|

Schneiden, kleben und knoten – im Kindergarten in Weipertshofen basteln elf Kinder fleißig. Das Ziel ist es, ein eigenes, sehr vielseitiges Instrument herzustellen. Die Besonderheit dabei ist: Das Instrument wird aus ganz normalen Alltagsgegenständen hergestellt, und man kann es ganz einfach nachbauen. Außerdem verstecken sich vier verschiedene Instrumente in einem großen. Über einen Plastikeimer ist Folie geklebt, die als Trommelfell dient. Darüber befinden sich zwei gespannte Gummis, eines kann wie eine Gitarre gezupft werden, am anderen ist eine Holzkugel befestigt, das ist die Pauke. Und um den Rand des Eimers hängen einige Bierdeckel. Diese können als Rassel benutzt werden.

Die Erzieherinnen Tanja Zimmerle und Ulli Frick leiten die Musikwerkstatt im Stimpfacher Ferienprogramm. Sie wollen in zwei Stunden die Bewegung und Kreativität von Kindern fördern, verknüpfen und beanspruchen. Die Einführung in ihr Ferienprogramm gestalten die Kursleiterinnen spielerisch. Eine Marionette, der Clown Peppino, erklärt den Kindern, wie sie ihr Instrument bauen können.

Ein Lied wird gesungen, einige kleine Spiele werden gespielt, und danach geht es auch schon los. Jedes Kind bekommt einen vorbereiteten Eimer und darf beginnen. „Jeder kann seinen Eimer individuell verzieren und bekleben“, erklärt Tanja Zimmerle.

Die Erzieherinnen gestalten jedes Jahr im Ferienprogramm ein Angebot für Kinder im Kindergartenalter. „Wir denken uns immer etwas Neues aus und versuchen, uns von den anderen Programmpunkten abzuheben“, sagt Ulli Frick. „Kochen oder malen kann jeder, aber sein eigenes Instrument basteln, das ist schon etwas anderes.“

Das Instrument ist nicht nur einfach zu basteln, sondern auch leicht zu spielen. Ulli Frick meint: „Auch Kleine müssen das Instrument spielen können. Für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren muss man etwas Einfaches anbieten.“ Den Kindern macht der Instrumentenbau offensichtlich Spaß. Die fünfjährige Paula ist zum ersten Mal beim Ferienprogramm des Weipertshofener Kindergartens dabei. „Ich mag es, Musik zu machen“, erzählt sie ganz begeistert, als sie ihr eigenes Vier-in-eins-Instrument in den Händen hält. Auch Paul fühlt sich hier wohl: „Es macht total Spaß!“

Nachdem die Kinder mit dem Basteln fertig, sind studieren sie ein Lied ein, und anschließend begleiten sie sich auf ihren neuen, selbst gemachten Instru­menten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein strahlendes Meer unter Sternen

Tausende von Besuchern genossen am Sonntagabend bei windstillem Wetter das stimmungsvolle Lichtermeer des 55. Goldbacher Lichterfestes. weiter lesen