Auf Wachstumskurs

Seit Januar ist die automobile Landkarte um einen weißen Fleck ärmer: In Randenweiler führt Rettenmeier nun Pkw und Nutzfahrzeuge der japanischen Marke Nissan.

|
Freuen sich auf die Kunden der japanischen Marke (von links): Geschäftsführer Josef und Hubert Rettenmeier, Verkäufer Werner Gümpelein und Serviceberater Cornelia Pfisterer und Martin Ebert. Foto: Stephan

"Wir wollten unsere Modellpalette ergänzen", erklärt Geschäftsführer Josef Rettenmeier den Schachzug, zusätzlich zu den bisherigen Marken des Autohauses in Randenweiler - VW und Audi - die Fahrzeuge des großen japanischen Herstellers mit ins Boot zu holen. "Wir haben uns ganz bewusst für Nissan entschieden", betont Rettenmeier. Schließlich mussten Fahrer der Wagen aus Fernost in der Region bisher rund 50 Kilometer zurücklegen, um in eine Fachwerkstatt ihrer Marke zu gelangen.

Seit Anfang des Jahres kümmert sich nun das Team in Randenweiler um den Verkauf und Service der Fahrzeuge. Rettenmeier hat mit Werner Gümpelein nur für die neue Marke einen eigenen Nissan-Spezialisten eingestellt. Besonders viel erwartet Rettenmeier von den Modellen Juke und Quashqai, beide sind kleine Geländewagen. Neben der starken SUV-Sparte der Japaner ist Rettenmeier vor allem von der breit aufgestellten Nutzfahrzeugpalette des Herstellers überzeugt: "Bis 7,5 Tonnen ist alles im Programm, vom Kleintransporter über den Lieferwagen bis zum eigenen Fahrgestell für Sonderaufbauten", freut sich der Autohändler.

Um die Neuankömmlinge aus Asien gebührend zu empfangen, hat sich Rettenmeier eine besondere Aktion ausgedacht. Wer sich bis zum Samstag, 9. März, in Randenweiler für einen Nissan entscheidet, erhält einen Tankgutschein im Wert von 700 Euro für seinen neuen Wagen. Außerdem stehen von Freitag, 1. März, bis Samstag, 9. März, die Erlebnistage im Autohaus an. Unter dem Motto "Tag der offenen Münder" präsentiert Rettenmeier die neue Modellpalette und bietet Kunden, die ein Fahrzeug finanzieren möchten, diverse Extraleistungen: Dazugehören zum Beispiel drei Monate Probezeit, vier Jahre Garantie, vier Jahre Mobilitätsgarantie und vier neue Winterreifen. Die offizielle Eröffnung ist für den Sommer geplant. "Wir machen ein großes Sommerfest", sagt Rettenmeier.

Das 1966 gegründete und seit 1994 in Randenweiler ansässige Autohaus kann sich übrigens noch über weitere gute Nachrichten freuen: Erst vor Kurzem überreichte den Geschäftsführern Josef und Hubert Rettenmeier ein Vertreter von VW eine Urkunde: Im Werkstatttest des Herstellers schnitt der Betrieb mit der Maximalpunktzahl ab.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer als eine nötige Wende

Gedanken zum Volkstrauertag macht sich diesmal Uwe Langsam, Pfarrer an der Johanneskirche in Crailsheim. weiter lesen