Auch die Schäferin gratuliert

|

Mit einem reichhaltigen Programm feierte die Firma "DS - Der Seniorendienst" aus Wallhausen zusammen mit Kunden, Angehörigen und Freunden ihr zehnjähriges Bestehen.

Dabei wurde auch der neue Erweiterungsbau der Tagesstätte vorgestellt. Das Gebäude kann als Gymnastikraum ebenso verwendet werden wie für Feierlichkeiten und fügt sich in die DS-Anlage in Wallhausen ein. Nach dem Mittagessen erlebten die Besucher den ersten Höhepunkt der Jubiläumsfeier: Schäferin Beate Baumann aus Weipertshofen spazierte mit dem Lämmchen "Walter" durch die Reihen - nicht nur die Besucher waren ganz angetan von dem Lamm, auch "Walter" selbst genoss offensichtlich seinen Auftritt.

Ella und Günter Schmidt aus Reubach unterhielten zur Kaffeestunde mit Volksliedern das Publikum. Die Landfrauen und der DLRG-Stützpunkt Wallhausen sorgten für die Bewirtung der Gäste.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen