Asiaten besichtigen Streuobst

|
Sofort prächtig verstanden: Die Gruppe aus Indonesien und ihre Kreßberger Gastgeber am Backhaus. Privatfoto

Damit war nicht unbedingt zu rechnen, zumindest nicht so schnell: Ihren Besuch auf der internationalen Tourismusbörse in Berlin Anfang März hat eine Delegation aus der indonesischen Region Flores mit einem Informationsbesuch in Kreßberg verbunden.

Die Kontakte zum Kreßberger Streuobstprojekt hatten sich über die Touristikgemeinschaft Schwäbisch Hall-Hohenlohe und die Organisation Swisscontact ergeben. Die schweizerische Organisation unterstützt unter anderem in Flores nachhaltige Projekte und Unternehmen.

Reinhold Kett bewirtete mit seinem Backhausteam die Gäste nicht nur, sondern zeigte ihnen auch die Bemühungen der Gemeinde Kreßberg im touristischen Bereich. Großes Interesse fand das Streuobstprojekt mit den sortenreinen Säften sowie das im Aufbau befindliche Bieneninformationszentrum. Natürlich kam die Bewirtung nicht zu kurz, und auch die Grenzpfähle gehörten zum Besuchsprogramm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen