Arbeitseinsatz in Rumänien

|

Ortsvorsteherin Ingrid Büeck übergab dieser Tage Pfarrer Axel Seidel und seinem Jugendkreis eine Spende von 250 Euro. Der Erlös kam beim Christbaumstellfest auf dem Dorfplatz in Ruppertshofen zusammen. Pfarrer und Jugendkreis nahmen die Spende mit großer Freude entgegen. Der Betrag wird für eine Reise nach Rumänien eingesetzt. Im Juli gehen die Jugendlichen auf Einladung von Dekan Johannes Halmen aus Schässburg im rumänischen Siebenbürgen auf Reise. 14 junge Menschen beteiligen sich an einem Arbeitseinsatz an der siebenbürgisch- sächsischen Kirchenburg in Arkeden. Arkeden liegt 100 Kilometer östlich von Sibiu (Hermannstadt). Die Kirchenburgen mit Sakral- und Wehrbau stellen eine geschlossene Gruppe von Baudenkmälern in der Kulturlandschaft dar, die vom Verfall bedroht sind. Der Ortschaftsrat und die Kirchengemeinde wünschen Pfarrer und Jugendlichen eine gute Reise und einen erfolgreichen Arbeitseinsatz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Floristin verlagert Blumenverkauf in ehemalige Tankstelle

Verkehr: Die kommende Sperrung der Bundesstraße 290 in Wallhausen löst zum Teil große Besorgnis aus. Dabei ist sogar von einer Bedrohung der Existenz die Rede. weiter lesen