ANDYS WETTER: Von Glöckchen und Flöckchen

|

Es ist mal wieder alles dabei in dieser abwechslungsreichen Wetterzeit. Von richtigen Frühlingsgefühlen bis hin zu ein paar Schneeflocken reicht die Bandbreite. Aber selbst wenn zur Wochenmitte ein Schwall deutlich kälterer Luft angezapft wird: Der "echte" Winter bleibt weit weg. Und während quer durch Europa die Kapriolen toben, ist das HT- Land wie so oft eine sanfte Insel der Seligen, verschont von schweren Stürmen, Schneechaos oder lähmenden Eisregenattacken wie zuletzt in Slowenien. Der steigende Sonnenstand tut derweil sein Übriges, denn bereits in fünf Wochen sind Tag und Nacht wieder gleich lang. Dann wird es reichlich schwer, tagsüber noch unter null Grad hinzubekommen.

Ein laues Lüftchen bestimmt diesen Samstag schon von Tagesbeginn an. Ganz früh morgens gibts vereinzelt leichten Frost, sonst scheint vormittags aber noch zeitweise die Sonne. Die Wolken werden danach zwar allmählich immer dichter, Regen folgt aber erst zum Abend und in der Nacht. Interessant sind im böigen Südwestwind die Temperaturen: 12 Grad gibt es auf den Höhen um Schrozberg, 13 in Crailsheim, rund um Stimpfach und in den Ellwanger Bergen sind bis zu 15 Grad drin. In der Nacht kühlt es deutlich ab, die Schneefallgrenze kann gegen Morgen nahe 500 m liegen.

Am Sonntag ist es dann überwiegend bewölkt und gelegentlich fällt etwas Regen, vereinzelt sind auf den höchsten Kuppen mal ein paar Flocken untergemischt. Es weht ein stark böiger Westwind, und der treibt am späten Nachmittag dann doch noch ein paar größere Wolkenlücken heran. Ansonsten ist es aber eher ein ungemütlicher Tag mit maximal noch 4 Grad in Richtung Dinkelsbühl, 5 in Rot am See und 7 in Ilshofen. In der Nacht zu Montag wird es trocken, zunehmend klar und leicht frostig.

Die neue Woche bringt dann einige freundliche Tage, vor allem Montag, Dienstag und Donnerstag. Am Mittwoch und Freitag wirds unbeständig mit Regen, Wind und Schauern. Die Temperaturen liegen anfangs bei relativ milden 6 bis 11 Grad, ab Mittwoch dann zwischen 3 und 7 Grad. Aber auch dann ist nur selten nasser Schnee dabei, und der Winter bleibt wo er ist: weit weg!

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo