ANDYS WETTER: Plötzlich Winter im Januar?

|

Der gestrige Freitag war aus meteorologischer Sicht ein kleiner Reinfall, denn von dem nur einen Grad positiven Temperaturfehler hing eine Erhöhung der Schneefallgrenze um fast 200 Meter ab. Damit war das HT-Land raus aus der Nummer, und aus dem erwarteten Schneefall, der nur leicht aufkam, wurde nasskaltes Ekelwetter. So heikel kann das mit dem Vorhersagen manchmal sein. Am Wochenende könnten wir nun allerdings die Quittung nach der Schonfrist bekommen. Ein kräftiges Tief, angefüllt mit viel kalter Luft in der Höhe, sorgt für kräftige Niederschläge, sodass es vor allem am Sonntag einige Überraschungen geben könnte.

Der heutige Samstag überrascht am Morgen vor allem die Autofahrer mit teils tückischer Glätte, denn bei Werten zwischen plus ein und minus zwei Grad kann man sich nie sicher sein, in welcher Kurve es rutschig wird. Tagsüber ist es oft bewölkt, ab und an gibts auch mal kurze Auflockerungen und es bleibt trocken. Erst in der Nacht breiten sich von Tauberfranken her kräftige Niederschläge aus, die oberhalb von 400 Metern als Schnee, darunter teilweise auch als Regen fallen. In freien und höheren Lagen sind dann dank stürmisch auffrischendem Westwind, und bis zu zehn Zentimeter Neuschnee, auch gleich Verwehungen, mit im Angebot. Die Höchsttemperaturen erreichen zuvor noch ein Grad in Stimpfach, zwei in Blaufelden und vier in Ilshofen.

Am Sonntag fällt am Vormittag noch verbreitet Schnee, am meisten kommt noch Richtung Ellwanger Berge herunter. Sonst wird es ab Mittag von Nordwesten her trockener, und stellenweise zeigt sich am Nachmittag auch die Sonne. Es bleibt recht windig und die Temperaturen liegen zwischen null Grad in Schrozberg, ein Grad in Crailsheim und drei im Langenburger Tal. In der Nacht auf Montag kommt abermals kräftiger Schneefall und Schneeregen auf, am Montagmorgen sollte man also mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen rechnen.

In der neuen Woche herrscht dann erst einmal winterliche Ruhe. Am Montag ziehen Schnee und Schneeregen ab, danach bleibt es oft hochnebelartig bewölkt, aber bis Donnerstag fällt nur vereinzelt ein bisschen Schnee. Vor allem am Mittwoch hat auch die Sonne mal eine Chance. Tagsüber liegen die Höchstwerte meist bei minus bis plus zwei Grad, nachts herrscht generell Frost. Zum Wochenende hin wirds wieder unbeständiger.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo