ANDYS WETTER: In der Nacht wirds bitterkalt

|
Wer nach dem Deutschland-Spiel draußen feiern will, sollte sich wärmer anziehen als diese Damen. Foto: Marius Becker/dpa

Nun ist auch laut Kalender Sommer. Der aber hat sein Pulver ja bereits an Pfingsten verschossen. Bis zur nächsten Hitzewelle dauert es wohl noch, und so dümpeln wir nun eher mit oft schönem, aber leicht unterkühltem Wetter herum. Vor allem die Nächte erinnern jetzt am Wochenende sogar noch einmal an die Eisheiligen, und wir entgehen in einigen Senken nur knapp einer Bodenfrostattacke. Wer also ganz auf Nummer sicher gehen will, bringt empfindliche Pflänzchen lieber mal nach drinnen - auch wenn wahrscheinlich eh nichts passiert.

Der heutige Samstag bringt einen Wechsel aus Sonne und dichten Wolkenfeldern, die immer wieder mal zwischen 30 und 70 Prozent des Himmels für sich einnehmen. Zwischendurch wirds ganz nett, auch wenn die Temperaturen nicht richtig in Fahrt kommen. Bei 18 Grad in Schrozberg, 20 in Wallhausen und 21 in Kirchberg bleibt es indes trocken.

Das abendliche Fußballspiel findet dann bei klarem Himmel statt, die Temperaturen gehen aber auf etwa zwölf bis neun Grad zur Halbzeit zurück, danach gehts runter auf ungewöhnlich kalte sieben bis drei Grad samt ganz vereinzeltem Raureif in der Früh. Wer sich also auf die Fanmeilen begibt, darf ein Jäckchen nicht vergessen, oder muss eben noch eine Schippe mehr feiern, um auf Partytemperatur zu bleiben.

Am Sonntag ist der kühle Morgen dann schnell wieder vergessen, denn bei viel Sonne steigen die Temperaturen rasch an. Etwa zwölf von 16 möglichen Sonnenstunden kommen zusammen, es bleibt den ganzen Tag trocken und die Höchstwerte erreichen zwischen 21 Grad in Stimpfach, 22 in Crailsheim und 24 in Gerabronn. Auch in der Nacht zum Montag wird es wieder unter zehn Grad kalt, allerdings nicht mehr so, wie in der vorangegangenen.

Die neue Woche wird dann vom Wetter her gar nicht übel, oft scheint die Sonne zu nur lockeren Wolken und es bleibt trocken. Nur der Dienstag bringt wohl vorübergehend ein erhöhtes Schauerrisiko. Dann gibts nur 18 bis 21, sonst meist 20 bis 25 Grad.

Zum Freitag hin wird es mit bis zu 28 Grad kurzfristig deutlich wärmer, aber das hält wohl auch nicht lange an. In den Nächten bleibt es weiterhin ziemlich frisch mit Werten um oder sogar unter zehn Grad.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank Hohenlohe: Wechsel an der Spitze

Aus dem Trio wird ein Duo: Edmund Wahl übergibt zum Jahreswechsel den Stab des Vorstandsvorsitzenden an Dieter Karle. weiter lesen