Aggressive Jugendliche bedrohen Busfahrer mit dem Messer

Zeugen zur Bedrohung eines Busfahrers sucht die Polizei. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren waren am Montag kurz vor 15 Uhr mit einem Linienbus zum Hessentaler Bahnhof unterwegs. Als sie dort ausstiegen und ihren Müll im Bus hinterließen, sprach sie der Busfahrer an.

|

Zeugen zur Bedrohung eines Busfahrers sucht die Polizei. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren waren am Montag kurz vor 15 Uhr mit einem Linienbus zum Hessentaler Bahnhof unterwegs. Als sie dort ausstiegen und ihren Müll im Bus hinterließen, sprach sie der Busfahrer an. Die beiden reagierten sofort aggressiv und bedrohten den Mann mit einem Messer. Anschließend stiegen sie in den Zug nach Hall. Eine Polizeistreife nahm sofort die Fahndung auf. Die Beamten erkannten die Jugendlichen beim Verlassen des Haller Bahnhofs. Als die beiden die Streife sahen, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Zollhüttengasse. Beim Überqueren des Hirschgrabens achteten sie nicht auf den Fahrzeugverkehr. Zwei Autofahrer mussten voll bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Streife nahm die beiden wenig später in der Zollhüttengasse vorläufig fest. Gegenwärtig dauern die Ermittlungen noch an. Die Haller Polizei, Telefon 07 91 / 40 05 55, sucht nun die beiden Autofahrer als Zeugen. Inzwischen wurden die Jugendlichen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Floristin verlagert Blumenverkauf in ehemalige Tankstelle

Verkehr: Die kommende Sperrung der Bundesstraße 290 in Wallhausen löst zum Teil große Besorgnis aus. Dabei ist sogar von einer Bedrohung der Existenz die Rede. weiter lesen