Agentur: Arbeitsmarkt bleibt 2012 stabil

Die durchschnittliche Zahl der Arbeitslosen in der Region ist die niedrigste seit 20 Jahren, meldet die Arbeitsagentur. Nach der Finanzkrise habe sich der Arbeitsmarkt nun auf ein stabiles Niveau eingependelt.

|

"Nachdem in den Vorjahren die Arbeitslosigkeit stark zurückgegangen war, pendelte sich der Arbeitsmarkt im Jahr 2012 auf ein stabiles Niveau ein", resümiert der Geschäftsführer Operativ der Haller Arbeitsagentur, Stefan Gutfreund. Im vergangenen Jahr sind laut der Statistik im neu zugeschnittenen Bezirk der Haller Agentur pro Monat durchschnittlich 10598 Arbeitslose gemeldet gewesen. Im Landkreis Schwäbisch Hall waren pro Monat durchschnittlich 3337 Menschen arbeitslos. Im Vorjahr seien es 3339 Menschen gewesen, berichtet Gutfreund. Im Vergleich zu 2011 sei die Arbeitslosigkeit noch einmal um 1,5 Prozent zurückgegangen. Insgesamt registriere die Agentur knapp 20 Prozent weniger Arbeitslose als im Jahr 2010, das noch von den Auswirkungen der Finanzkrise von 2009 geprägt war.

Wegen des Winters müsse im Januar 2013 in der Region noch einmal mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen gerechnet werden, berichtet Gutfreund. Derzeit würden die Betriebe abwarten. "Zu den wesentlichen Gründen für die nachlassende Einstellungsbereitschaft der Unternehmen gehören die Unsicherheiten in Bezug auf die konjunkturelle Entwicklung", sagt der Fachmann. Die Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung geht davon aus, dass der Arbeitsmarkt auch 2013 robust bleibt. "Auf Basis eines Wirtschaftswachstums von 0,8 Prozent im Südwesten werden für unsere Region kaum Veränderungen beim Bestand der Arbeitslosen prognostiziert", so Gutfreund. Im Gegenteil: Die Experten erwarten sogar einen leichten Anstieg der Zahl der Erwerbstätigen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ministerin: „Der europäische Gedanke wird hier besonders gelebt “

Die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann diskutiert am Crailsheimer Lise-Meitner-Gymnasium mit Schüler über Europa. weiter lesen