Abschied und Arbeitsjubiläen

Anna Artes und Manfred Hägele sind treue Mitarbeiter der Stadt - Claudia Hirsch und Falk Moder verlassen das Vellberger Team. Bei der Weihnachtsfeier dankte Bürgermeisterin Ute Zoll allen Mitarbeitern.

|

"Ohne Ihre Zuverlässigkeit, ohne Ihren langjährigen Einsatz und ohne Ihren Sachverstand hätte die Stadtverwaltung in all den Jahren keine so gute Arbeit leisten können", so lobte Bürgermeisterin Ute Zoll ihre Mitarbeiter. Gleichzeitig bedankte sie sich bei den ausgeschiedenen Mitarbeitern für ihr vorbildliches Engagement und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.

Seit 20 Jahren arbeitet Anna Artes im städtischen Kindergarten Talheim. Nach ihrem Anerkennungsjahr wurde sie 1994 als Zweitkraft und Kinderpflegerin übernommen und arbeitet seither ununterbrochen in der Einrichtung. Damit ist sie dort Dienstälteste und hat viele Neuerungen und Anpassungen in der Kindergartenarbeit engagiert und zuverlässig begleitet und umgesetzt.

Manfred Hägele ist als Maurer seit 1988 bei der Stadt angestellt und blickt auf 25 Jahre bei der Stadt und im öffentlichen Dienst zurück. Viele Baumaßnahmen wie die Stadtmauer- und Freibadsanierung, die Erstellung der Urnenwände auf Friedhöfen und alle Arbeiten auf dem Bauhof hat er in dieser Zeit erledigt. Hägele ist seit März 2013 in der Passivphase der Altersteilzeit.

Claudia Hirsch war 21 Jahre bei Wind und Wetter im Einsatz, um städtische Briefe und Benachrichtigungen in Vellberg, Talheim, Eschenau, Schneckenweiler und Merkelbach auszutragen. Sie wurde von Zoll verabschiedet. Hirsch arbeitet weiter für die Stadt als Erzieherin im Kindergarten Markgrafenallee.

Mehr als zwölf Jahre lang arbeitetete Falk Moder als Bademeister und technischer Betriebsleiter im Vellberger Mineralfreibad. Zoll lobte, dass er bei den Badegästen sehr beliebt und angesehen gewesen sei, das Freibad selbständig, zuverlässig und sehr kompetent geführt habe. Falk Moder will sich weiter qualifizieren und studiert nun.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Immer mehr Pendler im Landkreis

Rund 16.600 Männer und Frauen müssen auf dem Weg zur Arbeit über die Kreisgrenze fahren. weiter lesen