Abitur in Gerabronn: Ehrgeiziges Motto, gute Leistungen

Schulabschluss: Alle Gerabronner Abiturienten haben ihre Hochschulreife in der Tasche. Die Bestleistung mit einem Notenschnitt von 1,1 erzielte Marcel Wörner.

|

Den Spitznamen „Wannabis“ erhielt der Jahrgang von Schulleiter Jochen Uhrhan, weil das Abi-Motto „I wanna be the very best“ lautet. Uhrhan griff griff dieses in seiner Abi-Ball-Rede auf und hinterfragte es kritisch: Karriere und Profit um jeden Preis, ohne Rücksicht auf Mitmenschen und Umwelt? Letztendlich müsse jeder seine eigenen Erfahrungen machen, Antworten finden und dann den eigenen Weg gehen.

Selina Diemar und Tobias Rapp führten durch das abwechslungsreiche Programm des Balls. Gleich zu Beginn spielte die eigens für den Abend gegründete Abi-Band – bestehend aus Schülern des Musik-Grundkurses mit Unterstützung einiger Lehrer – ein Medley, das die liebsten Musikstücke der Schüler vereinte.

Der Französisch-Kurs trug Auszüge aus der Abitur-Rede des aus Langenburg stammenden Philosophen Carl Julius Weber vor. Diese war einst auf Französisch gehalten worden, die Schüler übersetzten sie ins Deutsche.

Im Zuge der Rede des Elternbeirats wurde der erste Preis des Abends verliehen: Amelie Schwärzel erhielt den Sozialpreis für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft. Zum Ende der Rede wurde noch der langjährigen Elternbeirätin Stefanie Beck-Rzepka gedankt, die zum Ende des Schuljahres aus ihrem Amt ausscheidet.

Die Schülersprecherinnen Lui­sa Brändle und Marissa Oettel dankten im Namen der SMV allen Schülerinnen und Schülern des Abi-Jahrgangs, die sich für die SMV eingesetzt hatten.

Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen überreichte Uhrhan den Abiturienten die Zeugnisse. Nicht nur die Schüler wurden an diesem Abend für ihre Arbeit während der vergangenen acht Jahre belohnt, auch an die Lehrer der vierstündigen Kurse in der Oberstufe wurde gedacht. Jeder Kurslehrer durfte sich auf ein Siegerpodest stellen, um eine Medaille entgegenzunehmen. In diesem Zusammenhang erhielt auch jeder ein persönliches Geschenk von seinen Kursschülern.

Die Jahrgangsrede beendete den offiziellen Teil des Programms. Gemeinsam mit ihren Eltern feierten die Abiturienten noch bis spät in die Nacht.

Schulintern wurden für besondere Leistungen in den vierstündigen Fächern viele Preise verliehen. Die Mathematik-Preise erhielten Nadine Ansorge, Milena Gehringer, Marcel Wörner, Oliver Frey und Amelie Schwärzel. Für ihre Ergebnisse im Fach Deutsch erhielten Lea Götzelmann, Selina Diemar, Tamara Ströbel, Marcel Wörner und Franziska Gröner Preise. Durch besondere Leistungen im Fach Englisch wurden Selina Diemar, Nadine Ansorge, Amelie Schwärzel und Franziska Gröner geehrt. In den weiteren Fremdsprachen erhielten Michaela Baumann und Alina Kurzay Französisch-Preise, Selina Diemar und Franziska Gröner Spanisch-Preise. Anna-Katharina Beck, Oliver Frey und Timo Rappold empfingen jeweils einen Preis für sehr gute Ergebnisse im Fach Geografie. Einen Preis für das Fach Sport bekam Amelie Schwärzel. Im Fach Physik wurden Nadine Ansorge, Marcel Wörner und Milena Gehringer mit Preisen bedacht.

 Weiterhin erhielten folgende Schüler für besonders gute Leistungen innerhalb des letzten Schuljahres jeweils einen Preis: Nadine Ansorge, Michaela Baumann, Anna-Katharina Beck, Svea Beck, Janise Brück, Selina Diemar, Sophia Ehrmann, Franziska Gröner, Laureen Schurr, Amelie Schwärzel, Tamara Ströbel und Marcel Wörner. Eine Belobigung bekamen: Oliver Frey, Milena Gehringer, David Hiller, Lars Köber, Alina Kurzay, Eva Schmidt, Aaron Schön und Jan Wagner.

Besonders hervorzuheben sind die Preise für sehr gute Leistungen während der Oberstufe und innerhalb des Abiturs, die durch externe Institutionen verliehen werden. Der Scheffelpreis für herausragende Leistungen im Deutsch-Abitur ging an Lea Götzelmann. Gleich mehrere Preise erhielt Marcel Wörner: Für seine hervorragenden Ergebnisse in den Fächern Mathematik und Physik empfing er den Ferry-Porsche-Preis, den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft sowie den Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Die zuletzt genannten Preise gingen weiterhin auch an Nadine Ansorge und Milena Gehringer. Den Preis der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der unter anderem für besonderes soziales Engagement vergeben wird, ging an Amelie Schwärzel und Sophia Ehrmann. Aufgrund ihres Abiturschnitts von 1,5 oder besser erhielten weiterhin folgende Schüler ein „E-Fellows-Online-Stipendium“: Selina Diemar, Franziska Gröner, Amelie Schwärzel, Nadine Ansorge und Marcel Wörner.

Ihren Abschluss in der Tasche haben: Nadine Ansorge, Lars Baumann, Michaela Baumann, Anna-Katharina Beck, Jennifer Beck, Svea Beck, Jannik Beibl, Pauline Beyer, Janise Brück, Chiara De Donder, Selina Diemar, Thomas Dittler, Moritz Ehrmann, Sophia Ehrmann, Luisa Fiedler, Kai Franz, Philipp Freda, Oliver Frey, Milena Gehringer, Lara Göltenboth, Lea Götzelmann, Franziska Gröner, Andreas Hartwich, Helena Heck, David Hiller, Tobias Hocke, Laura Hoffmann, Jonas Hofmann, Charlotte Honerla, Lars Köber, Josephine König, Alina Kurzay, Lucky La, Cedric Lemke, Marcel Mack, Julian Moll, Iona Pehl, Tobias Rapp, Timo Rappold, Carla Reiß, Eva Schmidt, Aaron Schön, Laureen Schurr, Luca Schüttler, Amelie Schwärzel, Gabriel Simmann, Felix Simon, Florian Slavik, Lena Stephan, Fabian Stier, Laura-Jane Straetz, Tamara Ströbel, Emel Varak, Michael Varga, Jan Wagner, Naemi-Lea Walter, Jessica Wieland, Vanessa Winkenbach, Romina Winter, Marcel Wörner.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Warten hat ein Ende

Engelhardshausen atmet auf: Die für den Lkw-Verkehr ausgebaute Kreisstraße zwischen der B 290 und der Firma Bosch ist fertig. weiter lesen