"Wir brauchen gute Straßen"

35 Projekte umfasst eine Liste von Straßenbaumaßnahmen im Landkreis. Der Kreistagsausschuss Umwelt und Verkehr hat diese jetzt vorberaten. Für die Finanzierung werden mehr Zuschüsse gefordert.

|
   Foto: 

Es wird noch bis Juli dauern, bis der Kreistag das Kreisstraßenbauprogramm 2017 bis 2022 und die Priorisierung der darin enthaltenen Maßnahmen beschließt. Doch die Vorbereitungen dazu laufen bereits. 34 Projekte stehen auf einer Liste, die dem Kreistagsausschuss für Umwelt und Technik zur Kenntnisnahme vorgelegt worden ist. Nimmt man die jetzt noch aufgenommene Kocherbrücke bei Wilhelmsglück dazu, über deren Aufnahme ins Programm noch entschieden wird, stehen 35 Maßnahmen im Raum. Betroffen sind rund 60 Kilometer Kreisstraßen. Die Investitionskosten werden auf 31,84 Millionen Euro geschätzt. Nicht auf der Liste stehen Sanierungen von Ortsdurchfahrten.

"Wir brauchen ein gutes Straßennetz", sagte Landrat Bauer im Ausschuss. Die besonders "schlimmen" Straßen sind in einem ersten Schritt priorisiert worden, so Bauer. Die Einteilung sei aufgrund der vor zwei Jahren beauftragten Zustandserfassung der Kreisstraßen vorgenommen worden. Ab einer Zustandsnote von 3,5 gilt demnach eine Straße als schlecht, ab 4,5 als sehr schlecht: Zum Beispiel wird die K 2593 zwischen Rieden und Sanzenbach mit 5 bewertet, das Teilstück taucht auf Platz 5 der aktuellen Liste auf (siehe Kasten).

Für das Kreisstraßenbauprogramm wurden in den vergangenen vier Haushaltsjahren zwischen 5,8 bis 10,2 Millionen Euro im Kreishaushalt bereitgestellt. Davon entfielen auf den Ausbau von Ortsdurchfahrten, die Unterhaltungspauschale, Brückensanierungen und Kleinmaßnahmen jährlich zwischen 1,5 bis 3 Millionen Euro. Somit standen jährlich durchschnittlich rund 5 Millionen Euro für Vollausbau und weitere Maßnahmen zur Verfügung.

Kreisrat Kurt Wackler forderte mehr Unterstützung durch das Land. Dieses müsse den Kommunen bei der Schaffung guter infrastruktureller Rahmenbedingungen helfen. Dem schloss sich Landrat Bauer an: Er hoffe, dass sich unter einer neuen Landesregierung die Rahmenbedingungen änderten.

Vorläufige Priorisierungsliste - Gesamtsumme liegt bei rund 32 Millionen Euro

Legende Alle Zahlen in Euro, VA = Vollausbau, UD+ = erweiterte Umbau- und Deckenverstärkung, UD = Umbau- und Deckenverstärkung

Projekte 1. K2668 Großaltdorf bis Ilshofen, VA 3,5 Mio. plus 600000 für Ortsdurchfahrt Oberaspach; 2. K2645 Lohr bis Schüttberg, VA 750000; 3. K2678 Wildenstein bis Neustädtlein, VA 1,8 Mio.; 4. K2593 Rieden bis Sanzenbach, UD+ 460000, 750000 Euro als VA; 5. K2593 Sanzenbach bis Kastenhof, UD+ 720000, 1,3 Mio. als VA; 6. K2675 Kreisgrenze bis Marbächle-K2674, VA 990000 Euro, 7. K2606 Marbächle bis Kreisgrenze, VA 150000; 8. K2542 Hürden bis Elpershofen, UD 1,5 Mio.; 9. K2584 Kreisgrenze bis Hohengarten, UD 400000; 10. K2585 Mainhardt bis Rösersmühle, UD+ 540000, 930000 als VA; 11. K2568 Tüngental bis Otterbach, UD+ 320000 , 550000 als VA; 12. K2568 Otterbach bis Unterscheffach, UD+ 1,04 Mio., 1,8 Mio. als VA; 13. K2527 Bovenzenweiler bis Abzweigung L1005, UD 630000; 14. K2619 Untersontheim bis Merkelbach, UD+ 980000, 1,7 Mio. als VA; 15. K2622 Unterfischach bis Engelhofen, UD 860000; 16. K2533 Lentersweiler bis Erpfersweiler, UD 550000; 17. K2519 Amlishagen bis Brettheim, UD+ 2,03 Mio.; 18. K2599 Burgbretzingen bis Einkorn, UD 1 Mio.; 19. K2603 Kerleweck bis Abzweigung 2665, UD 380000; 20. K2530 Billingsbach bis Herrentierbach, UD 1 Mio.; 21. K2578 von der L1046 bis Rinnen, UD 480000; 22. K2667 Hopfach bis Unterscheffach, UD 820000; 23. K2574 Breitenstein bis Erlach, UD 470000; 24. K2586 Abzweigung K2585 bis Mönchsberg, UD 270000; 25. K2604 Steinbächle bis Ilshofen, UD 420000; 26. K2607 Badhaus bis Konhalden, VA 990000; 27. K2587 Württemberger Hof bis Hütten, UD 590000; 28. K2583 Ammertsweiler bis Göggelhof, UD 690000; 29. K2501 Treinsbach bis Abzweigung K2500, VA 1,3 Mio.; 30. K2667 Oberscheffach bis Unterscheffach, UD 780000; 31. K2589 Wielandsweiler bis Sittenhardt, UD 720000; 32. K2589 Sittenhardt nach Abzweigung K2669, UD 720000; 33. K2635 Sulzbach bis Nestelberg, UD 1,9 Mio.; 34. K2609 Wolfenbrück bis Ebersberg, UD 890000

Zusatz Die Kocherbrücke bei Wilhelmsglück im Verlauf der K2596 zwischen Hirschfelden und Uttenhofen ist unter 35. aufgeführt. Ein einspuriger Neubau beläuft sich auf 1,2 Mio.

VA Beim Vollausbau wird der gesamte Straßenkörper bis auf das sogenannte Planung (Erdreich) ausgebaut und nach dem modernen Stand der Technik neu aufgebaut.

UD Der alte Straßenkörper wird bei der "Variante Umbau und Deckenverstärkung" auf seine Standfestigkeit hin überprüft. Dort, wo der Unterbau ausreichend standfest ist, wird dieser belassen. Schadhafte Stellen werden saniert, die Asphalttragschicht und die Deckschicht erneuert und die Fahrbahn durch einen Anbau an den bisherigen Straßenkörper verbreitert. Entwässerungseinrichtungen werden saniert oder erneuert, Kurven/Kuppen werden so weit wie möglich begradigt oder abgesenkt.

UD+ Grundsätzlich ähnlich der Variante "Umbau und Deckenverstärkung". Der Anteil der Bereiche, die neu gebaut werden, ist dabei allerdings größer.

NOA

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen