"Wasser marsch - schnell!"

Seit 40 Jahren feiert die Hüttener Feuerwehr ihr Fest. Im zweiten Jahr hatte man die Idee, ein Wettspritzen der Feuerwehren zu veranstalten. Es wurde zum Höhepunkt des Wochenendes.

|
Feuerwehrleute beim Wettspritzen: In diesem Jahr ist die Veranstaltung am morgigen 4. August. Hunderte Besucher werden erwartet. Archivfoto: Kurt Hinz

"Ein Löschangriff bis zum ersten Rohr" - so heißt es in der Fachsprache, und so sind die alten Regeln des Wettspritzens für das Leistungsabzeichen in Bronze. Laienhaft gesagt bedeutet der obige Satz, dass statt drei Schläuchen nur einer an einen Verteiler angeschlossen wird.

Neun Leute machen in einer Mannschaft mit, jeder an seinem Posten. Die Aufgabe lautet: Wasser entnehmen aus einem Wassersack und vier Schläuche fachgerecht vom Verteiler zur Brandstelle anschließen und sichern.

Die Brandstelle ist hier eine Fallklappe, die bei Wasserberührung umkippt. Von diesem Zeitpunkt an wird die Zeit genommen. Bei der Aktion werden die Mannschaften kritisch von Schiedsrichtern überwacht. Sie achten zum Beispiel auf das Anlegen der Halteleine, auf das richtige Aussprechen der Befehle und darauf, dass die Feuerwehrleute nicht mit den Passanten sprechen.

Zum Wettspritzen beim Hüttener Feuerwehrfest werden am Sonntag, 4. August, hunderte Besucher erwartet. Sie beobachten das Spektakel vom Rand der Straße "In den Gartenwiesen" aus. Zwölf bis zwanzig Mannschaften mit jeweils neun Akteuren werden dieses Jahr teilnehmen. Die meisten kommen aus dem Landkreis.

Die Hüttener Gastgeber stellen sogar eine Damenmannschaft. Das ist nicht ungewöhnlich, es werden weitere erwartet. "Die Damen sind meist passive Mitglieder, oft Ehefrauen der Feuerwehrmänner", sagt Dieter Eckert, Organisator und Trainer der Hüttener Damenmannschaft. "Die Ergebnisse sind meist gut, so muss es keinen Ehestreit geben", witzelt Eckert.

Das Wettspritzen ist nicht einfach nur eine Gaudi, sondern harter Wettkampf. Schon seit Wochen trainieren die Mannschaften, um eine möglichst gute Zeit herauszuholen. Wer es am Ende dann geschafft hat, als schnellster die Fallklappe zum Umfallen zu bringen, wird mit einem Pokal belohnt.

Info Das Wettspritzen am Sonntag, 4. August, geht von 9.30 Uhr bis 12 Uhr. Siegerehrung ist um 14 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Grimmer im HT-Interview: „Viel Zeit zum Freuen bleibt nicht“

Der neue Crailsheimer Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer spricht über Ehrgeiz, die geplante Verschlankung des Gemeinderats und seine Vision für eine nachhaltige Innenstadt-Belebung. weiter lesen