"Metzgerstück" kommt gut an

An vier Abenden hatte die Theatergruppe Billingsbach wieder einmal volles Haus und bot den Gästen ein schönes und unterhaltsames Programm.

|

Die Chöre der Chorgemeinschaft Billingsbach, Herrentierbach und Simprechtshausen, unter der Leitung von Heidrun Hornung, eröffneten die Vorstellungen und wurden mit viel Beifall belohnt.

Die Theatergruppe präsentierte das Lustspiel "Liebe, Lügen, Leberkäs". Der etwas cholerische Metzgermeister Jakob Zipfel (Gerhard Vogel) führt zusammen mit seiner Frau Anni (Brigitte Baumann) und Tochter Carolin (Angelika Siebert) die "Traditions-Metzgerei Zipfel", deren Geschäfte in letzter Zeit endlich wieder etwas besser gehen. Zu verdanken haben sie das ausgerechnet Jakobs Gesellen Martin Hack (Michael Hofmann), der durch ein paar innovative Ideen neuen Schwung in den Laden gebracht hat. Jakob jedoch leistet enormen Widerstand und lässt an seinem Gesellen kein gutes Haar. Das verbessert sich natürlich auch nicht, als der Meister gegen seinen Gesellen auch noch bei einem Metzgerwettbewerb herausgefordert wird. Jakobs Ehre steht schließlich auf dem Spiel. Es geht für ihn im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst.Als letzten Ausweg lässt er den angeblich blinden und mit besonderen Kräften ausgestatteten Gugger Michel (Martin Horlacher) zu sich kommen. Tochter Carolin hatte zwischendurch immer wieder das Vergnügen mit dem etwas verwirrten Opa Blechle (Michael Heck), während die Bäckerstochter Frieda Käßmodel (Vanessa Baumann) und der Postbote Georg Hufnagel (Matthias Gaber) die volle Unterstützung von Carolin und Martin in Sachen Liebe benötigten. Mit deren Hilfe schafften sie sogar ihr "erstes Date" in der Metzgerei bei einem Leberkäsweck. Letztendlich gewinnt Martin den Metzgerwettbewerb, Metzger Jakob wieder zur Ruhe und steht auch dem Glück seiner Tochter mit Martin nicht länger im Wege. Dem Gugger Michel werden seine Gaunereien vergeben, da mit seiner Hilfe der Umsatz in der Metzgerei wieder angekurbelt wurde.

Perfekt geschminkt und gekleidet wurden die Darsteller von Ingrid Reckwardt, Inge Plank und Monika Vogel. Außerdem wurden sie erstmals von Diana Herwig als Souffleuse unterstützt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Baupolitik: Nach der Kehrtwende

Die Zurückhaltung bei der Ausweisung von Neubaugebieten in Crailsheim ist Geschichte. Was bedeutet das? Wie geht’s jetzt weiter? Ein Besuch im Stadtteil Onolzheim. weiter lesen