"J'habite à Bühlertann"

FranceMobil, das kleine französische Kulturinstitut auf Rädern, möchte deutsche Schüler spielerisch für die französische Sprache und Kultur begeistern. Am Mittwoch besuchte es die Schule in Bühlertann.

|
Apolline Martins erklärt den Schülern auf französisch, wo Deutschland, Frankreich und Baden-Württemberg liegen.  Foto: 

Apolline Martins, die junge französische Lektorin, überraschte die Sechstklässler mit ihrem ungezwungenen charmanten Auftreten. Sie sprach ausschließlich französisch. Ihre Redewendungen, Worte und Beispiele waren so gewählt, dass sich ihr Sinn leicht aus dem Kontext erschließen ließ.

Zunächst wurden einige französische Schreib- und Ausspracheregeln festgehalten wie beispielsweise der Buchstabe e mit verschiedenen Akzenten: é und è, der demnach wie e oder ä gesprochen wird.

Dann breitete sie eine Landkarte auf dem Boden aus. Sie kniete sich hin und zeigte. "Das ist Frankreich und hier ist Deutschland und hier die Region Baden-Württemberg. Dann gings ans Spielen. Bei flotter Musik aus dem Kassettenrekorder wurde ein Würfel weitergereicht.

Stoppte die Musik, musste der Schüler, der gerade den Würfel hatte, die jeweilige Augenzahl auf Französisch sagen. War es eine "sechs", ergänzte er "Je vais bien" (Mir geht es gut. Später kam noch hinzu "J'habite à Bühlertann" (Ich wohne in Bühlertann).

Anschließend wurden Bildkärtchen auf dem Boden ausgelegt. Apolline Martins hob jeweils ein Bild in die Höhe, sagte die französische Bezeichnung und die Schüler übersetzten. Danach der Umkehrprozess: Ein Schüler bekam die Aufgabe, einen der Begriffe zu zeichnen. Wenn er erraten wurde, selbstverständlich auf Französisch, bekam seine Gruppe dafür einen Punkt. Die Gruppe Baguette schlug die Gruppe Croissant mit 9:8.

Anschließend stellte sich die Lektorin den Fragen der Schüler. Wie alt bist du? Warst du schon in Paris? Wie hoch ist der Eifelturm? Lernen französische Schüler auch Deutsch? Wie geht es in einer französischen Schule zu? Dass französische Schüler bis 17 Uhr in die Schule gehen und danach noch Hausaufgaben erledigen müssen, beeindruckte zutiefst.

Demnächst, nach einer Informationsveranstaltung, können die Eltern wählen, ob die Schüler sich für die Fächer Technik, Mensch und Umwelt (MUM) oder Französisch entscheiden sollen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen