"Gospel alive" und Co. ersingen 1800 Euro

"Gospel alive" haben in ihrer Heimat-Kirche Großaltdorf bei einem Benefiz-Konzert zugunsten der Menschen im Kongo überzeugt.

|

Etwa 1800 Euro kamen bei dem Konzert zusammen. Den 40 Sänger starken Gospelchor unterstützten die Nachwuchschöre Praise Kids und Move&Groove. In der gut gefüllten Bartholomäus-Kirche wurden die Zuhörer mit einem vorgezogenen Final-Lied empfangen, so die Organisatoren. Alle drei Chöre, das waren 80 Sänger und Sängerinnen im Alter von 6 bis 56 Jahren, sangen stimmgewaltig ein fröhliches Halleluja. "Gospel alive" steht schon seit fast 15 Jahren zu seiner Aussage, die Botschaft Christi nicht nur zu besingen, sondern auch zu leben. Der Funke sprang schnell aufs Publikum über. Die Sänger kamen erst nach einigen Zugaben von der Bühne.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen