Vereine suchen Praktikanten fürs ökologische Jahr

Der Bewerbungsschluss für das freiwillige ökologische Jahr naht: Bis Samstag können sich junge Leute für das Filmprojekt"Energiewende" bewerben.

SWP |

Der Verein Fördergesellschaft nachhaltige Biogas- und Bioenergienutzung (FNBB) und der Verein Energiewende Hohenlohe wollen einer jungen Frau oder einem jungen Mann ein freiwilliges ökologisches Jahr anbieten. An drei Tagen in der Woche werden für den FNBB in Kirchberg-Weckelweiler Dokumentationen der Biogas- und Biomasse-Projekte in der Region erstellt, Texte zur Information für die Bürger verfasst und veröffentlicht sowie Veranstaltungen organisiert.

An den anderen beiden Werktagen der Woche sind die Praktikanten für das Filmprojekt"Ein deutsches Energiemärchen" tätig. Regie führt Carl Fechner. Drehbeginn ist Oktober, teilen beide Vereine mit. Aufgabe der Praktikanten dort: die Homepage pflegen, die Präsenz in sozialen Netzwerken aufbauen, Interviews in der Region führen und Veranstaltungen organisieren.

Bewerbungen sollen bis Samstag, 28. Juli, geschickt werden an: FNBB e.V., Am Feuersee 8, 74592 Kirchberg; Telefon (07954) 921969 E-Mail: office@fnbb.org.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Kurioses rund um "Pokémon Go"

Pokémon Go-Spieler ziehen durch Hannover. Foto: Peter Steffen

Der eine findet ein Pärchen beim Sex statt virtueller Monster. Der andere wird direkt festgenommen. "Pokémon Go" hält Deutschland in Atem. Seitdem das Online-Spiel hier zu haben ist, steht so einiges Kopf. mehr

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr