Mit Bäumen sprechen: Dr. Gregor Arzt führt am Wochenende am Quellhof in Welt der Geomantie ein

"Mit den Bäumen sprechen lernen" können die Teilnehmer des Wochenendseminars am Quellhof mit Dr. Gregor Arzt. Anhand praktischer Übungen im Gelände führt er sie in die Welt der Geomantie ein.

HARTMUT VOLK |

"Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so vielfältig, so eng verknüpft wie der Baum", schreibt der Historiker und Kulturwissenschaftler Alexander Demandt in seinem umfangreichen Buch "Über allen Wipfeln: Der Baum in der Kulturgeschichte". Der Werkstoff Holz, den die Bäume spenden, bildete die materielle Grundlage für die Entwicklung der menschlichen Zivilisation. Auch auf der seelisch-geistigen Ebene spielt das Verhältnis Baum und Mensch seit jeher eine große Rolle: Die Mythologie, Dichtung oder das Liedgut der Völker ist voller Geschichten von der Begegnung mit Bäumen. Im Wald fühlen wir uns wohl und erfrischt, die Bäume schenken uns nicht nur Sauerstoff, sondern auch Lebensenergie. Wer sich die Zeit nimmt, einmal für eine Stunde bei einem Baum zu verweilen oder sich gar darauf einlässt, ihn zu umarmen, fühlt sich einfach besser.

Was die meisten Menschen in der Begegnung mit Bäumen unbewusst und intuitiv als wohltuend erleben, ist für den Geomanten Dr. Gregor Arzt der Ausgangspunkt seiner Forschungsarbeit. Auf seinen Seminaren und Exkursionen übt er mit den Teilnehmern, die Feinfühligkeit für das Energiefeld der Holzgewächse zu trainieren. Eine seiner Grundübungen ist es, die Baumflüsterer anzuleiten, sich langsam mit den Händen dem Stamm anzunähern, bis ein leises Kribbeln spürbar werde. "Mit etwas Übung ist es ohne Weiteres möglich, das ringförmige Aurafeld um den Baum herum zu erspüren. Das können Sie in zehn Minuten lernen", meint der Seminarhausleiter aus dem Havelland.

Dass ein Baum weit mehr ist als Holzlieferant und Sauerstofffabrik, belegt auf faszinierende Weise auch das neue Buch des Forstwissenschaftlers Dr. Peter Wohlleben, das seit Wochen die Sachbuch-Bestsellerliste des Spiegel anführt. Er untersuchte "Das geheime Leben der Bäume", so der Buchtitel, und fand erstaunliche Dinge heraus, die im Wald geschehen: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen und Erinnerungen haben. Dazu zieht er neueste wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und verschafft den Lesern so eine aufregend neue Sichtweise auf die scheinbar vertrauten Lebewesen.

An dieses neue Wissen knüpft Gregor Arzt an, wobei er als Geomant und Anthroposoph noch eine erweiterte Perspektive auf die Bäume hat: In ihrer Erhabenheit und Schönheit sind sie für ihn Ausdruck einer übergeordneten Kräftewelt, die alle Lebewesen verbindet. Sie stehen dem Menschen zur Seite als weise geistige Begleiter, deren Botschaften nicht vom Verstand, sondern vom Herzen vernommen werden können.

Info Das Seminar "Mit den Bäumen sprechen lernen" läuft vom 11. bis 13. März am Quellhof. Es beginnt am Freitag um 18.30 Uhr und endet am Sonntag um 14 Uhr. Anmeldung und Infos unter Telefon 0 79 54 / 3 96 oder online unter www.quellhof.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Handarbeit aus Crailsheim

Die IWA-Schuhe aus Crailsheim sind nicht nur sehr flexibel, sonder mit teils weniger als 50 Gramm Gewicht extrem leicht.

Die Weltelite turnt mit Schuhen aus Crailsheim. Und das schon seit Jahrzehnten. Bei den Olympischen Spielen in Rio sind die IWA-Schuhe erneut dabei. mehr