2100 Schüler Radfahren gelehrt

"Verkehrssicherheit geht uns alle an." Unter diesem Motto stand die zweite Mitgliederversammlung der Kreisverkehrswacht Schwäbisch Hall-Crailsheim nach der gelungenen Verschmelzung.

|
Olaf Gottschall zeigt den Schülern auf dem Verkehrsübungsgelände in Hall, wie man sich auf dem Fahrrad im Straßenverkehr richtig verhält.  Foto: 

Vor gut besuchtem Haus berichtete der Vorsitzende Manfred Setzer mit Stolz über ein intensives und erfolgreiches Vereinsjahr. In vier Vorstandssitzungen wurden alle wichtigen Entscheidungen getroffen, die der Verkehrssicherheit im Landkreis nützlich sein sollen. In den von der Verkehrswacht unterhaltenen drei Jugendverkehrsschulen wurden 2100 Schüler der vierten Klassen auf dem Fahrrad ausgebildet. Setzer betonte den hohen Stellenwert dieser Radfahrausbildung an den Schulen, die einen wichtigen Baustein für eine sichere Teilnahme der Kinder am Straßenverkehr bilden.

Der Vorsitzende informierte über 257 Mitglieder, über die ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden und die Gelder, die zur Verbesserung der Verkehrssicherheit aufgewendet wurden. Er erwähnte geförderte Projekte für sichere Schulwege, für junge Fahrer und für Senioren. Dazu komme die Unterstützung des Europäischen Notruftages in Gaildorf, der sehr gut besuchte Bikergottesdienst auf dem Marktplatz Schwäbisch Hall zusammen mit dem Kirchenbezirk und der Polizei. Weitere Themen waren die Spannbandaktion, die Ausstattung der Schülerlotsen und der Schulbusbegleiter.

Anfang Mai wird sich die Verkehrswacht am Haller Frühling mit den Aktionen "Junge Fahrer" und "Senioren" beteiligen. In Crailsheim ist eine gemeinsame Aktion mit der Stadt "Gebt acht auf uns" an Schulen und Kindergärten vorgesehen, die später auf weitere Gemeinden ausgeweitet werden kann.

Die "Tour de Ländle" hat sich Crailsheim als Etappenort ausgesucht. Dabei will die Verkehrswacht über ihre Arbeit für die Verkehrssicherheit informieren.

Schriftführer Jürgen Merwald berichtete über die neuen Räumlichkeiten für die Jugendverkehrsschule im Gebäude der Haller Stadtwerke. Damit gehört die Containerlösung endgültig der Vergangenheit an.

Bürgermeisterin Bettina Wilhelm unterstrich in ihrem Grußwort, dass es der Stadt Hall wichtig war, mit Überlassung dieser Räume die Arbeit der Kreisverkehrswacht zu unterstützen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Damit der Pfarrer im Dorf bleibt

In Ingersheim gibt es zu diesem Thema die erste Gemeindeversammlung im Kirchenbezirk Crailsheim. Es kommen vergleichsweise wenige Gemeindeglieder, dafür wird kontrovers diskutiert. weiter lesen