Wer folgt auf Stefanie Loch?

Bitte lächeln! Bei der Wahl der HT-Dirndlkönigin geht es nicht nur um gutes Aussehen, sondern auch um Sympathie, Charme und Ausdauer.

|
Lisa Kallfaß, Stefanie 'Loch und Madeleine Hüther (von links) haben gestern im Engel-Zelt um die Krone gekämpft.  Foto: 

Letztes Jahr konnte Stefanie Loch (Mitte) überzeugen, gefolgt von Lisa Kallfaß (links) und Madeleine Hüther (rechts). Wer dieses Jahr beim Dirndl-Wettbewerb mitmachen möchte, kann sich heute Abend von 19 bis 22 Uhr im Engel-Zelt fotografieren lassen. Die Abstimmung erfolgt von Samstagmorgen, 9 Uhr, bis Montagmorgen, 9 Uhr, über unsere Homepage (www.swp.de/dirndlwahl). Und auch danach wird es noch mal richtig spannend. Die drei Damen mit der besten Bewertung treten am Montag um 16 Uhr auf der Bühne zum Finale im Engel-Zelt gegeneinander an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

KZ-artige Zustände in Flüchtlingslagern in Libyen

Der in Crailsheim praktizierende Arzt Harald Jahn hat Kontakte zu den Hilfsorganisationen am Mittelmeer und warnt vor einer humanitären Katastrophe. weiter lesen