Vorstellungen ausverkauft

|

Die Eintrittskarten zu der Buchvorstellung "Familientag - Geschichte einer Verschwörung" von Lars Höwel am morgigen Samstag im Wasserschloss in Erkenbrechtshausen waren nach kürzester Zeit vergriffen. Inzwischen gibt es auch keine Karten mehr für die zweite Vorstellung im Rahmen einer Matinee am Sonntagvormittag. Alle vorbestellten und zurückgelegten Karten sollten bis spätestens Freitag in der Buchhandlung Baier in Crailsheim abgeholt werden.

Der aus Hamburg kommende Autor Lars Höwel, verwandt mit den letzten Seckendorffs, liest aus seinem im Schloss Erkenbrechtshausen spielenden Kriminalroman.

Einleitend spricht Stadtarchivar Folker Förtsch über die Familie von Seckendorff und den geschichtlichen Hintergrund des spannenden Romans. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Hans Hermann Lohrer (Cello) und Gerhard Schwarz (Klavier). Zum Auftakt spielen zwei Djembe-Trommler ein Konzert im Schlosshof.Info Das Buch von Lars Höwel erscheint im Baier Verlag in Crailsheim.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schwäbisch Hall: Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. weiter lesen