Vom Arbeiten an der Zukunft

Die Verpackungsmaschinen- sparte des Weltkonzerns hat sich zuletzt am Standort Crailsheim prächtig entwickelt. Auch den Blick auf das kommende Geschäftsjahr 2014 bestimmt große Zuversicht.

|
Neues Geschäftsfeld Laborgeräte: Mit diesem Produktbereich runden die Spezialmaschinenbauer ihr Leistungsspektrum ab und eröffnen den Kunden durch den Einsatz abgestimmter Komponenten weitere Synergien. Foto: Bosch

Auch ein Großteil der Belegschaft des renommierten Verpackungsmaschinenherstellers genießt in der Zeit zwischen den Jahren ein paar freie Tage. Und das können die "Boschler" mit der nötigen inneren Ruhe tun. Denn die Spezialmaschinenbauer für den Bereich "Pharma flüssig" haben in den zurückliegenden Monaten ihrer jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt. "Wir haben ein sehr gutes Jahr hinter uns und sind wirklich sehr zufrieden", bilanziert Joachim Brenner beim kurzen Pressegespräch nüchtern.

Auch wenn sich der Standortleiter bei konkreten Zahlen wie gewohnt zurückhält, umreißt er die Dimensionen: "In unserem Kerngeschäft sind wir zweistellig gewachsen." Die anhaltend gute Stellung im Markt zeitigt ihre Wirkung. Bosch Packaging Technology legte am Standort Crailsheim in den vergangenen Jahren auch sichtbar deutlich zu. Die neue Montagehalle ist kaum in Betrieb genommen, im neuen Büro- und Verwaltungstrakt die Schreibtische gerade erst an die richtige Stelle geschoben, werden bereits weitere "Büro-Module" hochgezogen. Der steigende Flächenbedarf hat erfreuliche Gründe: Mittlerweile sind am Standort im Kernbereich (Pharma flüssig) über 900 Mitarbeiter beschäftigt. Das sind unter dem Strich 50 Arbeitsplätze mehr als noch vor Jahresfrist. Tendenz weiter steigend. Die frohe Kunde: "Unsere Auftragslage ist sehr gut und wir wollen und werden hier am Standort auch weiter wachsen", blickt Joachim Brenner zuversichtlich auf die nähere Zukunft.

Um die Arbeitsplätze dauerhaft zu sichern, wird "intensiv" an den Dingen gearbeitet, die sich dem Betrachter nicht gleich auf den ersten Blick erschließen. Über allem steht das Leitmotto "Crailsheim 2015". Ein Konzept, dessen Ziel es ist, den Standort bei den Themenfeldern Schnelligkeit, Qualität und Zuverlässigkeit nachhaltig zu verbessern, um dem internationalen Wettbewerb mit einem Höchstmaß an Effizienz zu begegnen.

Basis für den Erfolg ist ein hohes Innovationstempo bei marktfähigen Abfüllanlagen. Ein Tempo, das der Branchenprimus auch im kommenden Frühsommer auf der Leitmesse "Interpack" in Düsseldorf unter Beweis stellen will.

"Wir werden dort wieder zahlreiche Neuheiten zeigen", verspricht Joachim Brenner. Dabei geht es nicht immer darum, mit "Bahnbrechendem" aufzuwarten, sondern durch Verbesserungen im Detail die Anlagen zu optimieren und sich weitere Nischen zu erschließen. So gehört seit diesem Jahr auch der Bereich Laborequipment zum Leistungsportfolio als Anbieter komplett abgestimmter Maschinenlösungen.

Bosch Packaging Technology
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen