Unter 14 ist beieinander übernachten tabu

Es ist nicht allein die Entscheidung der Jugendlichen, ab wann sie bei ihrem Freund oder ihrer Freundin übernachten. Bis zur Volljährigkeit haben Eltern ein Mitspracherecht. Eine Diplompädagogin klärt auf.

|
Katrin Welz ist Mitarbeiterin von Pro Familia in Schwäbisch Hall. Archivfoto: Julia Vogelmann

Wann jemand bei seinem Freund oder seiner Freundin übernachten darf, ist gesetzlich zwar nicht geregelt - allerdings schon, ab welchem Alter man über seine Sexualität selbst bestimmen darf, erklärt Katrin Welz, Diplom- und Sexualpädagogin, die bei Pro Familia in Schwäbisch Hall arbeitet. "Ab dem 14. Geburtstag dürfen Jugendliche Geschlechtsverkehr haben, vorausgesetzt, dass beide es wollen und nicht dazu gedrängt werden oder ein Abhängigkeitsverhältnis besteht", so Katrin Welz.

Die sexuelle Selbstbestimmung bedeutet mit anderen Worten aber auch, dass ein Jugendlicher ab 14 selbst darüber entscheiden darf, ob er bei seinem Freund beziehungsweise bei seiner Freundin übernachten kann.

Dennoch könnten die Eltern dies bis zum 18. Lebensjahr verbieten, da sie bis zu diesem Alter das sogenannte Umgangsbestimmungsrecht für ihre Kinder hätten, so Katrin Welz.

Erst ab 18 Jahren könne ein Jugendlicher wirklich frei entscheiden. Bis zu dieser Altersgrenze müsse jedes Elternteil selbst einschätzen, ob es seinem Kind erlauben könne, bei dessen Freund oder Freundin zu übernachten, beziehungsweise ob man als Mutter oder Vater einwilligen wolle, diesen oder diese die Nacht unter seinem Dach verbringen zu lassen. Denn die Eltern hätten das Hausrecht in ihren vier Wänden und könnten sich weigern, den Übernachtungsgast ihres Kindes zu akzeptieren, weiß die Diplompädagogin.

Wichtig beim Thema Übernachten sei außerdem, dass beide Partner dies wollen und keiner zu etwas gezwungen werde, betont Katrin Welz. Außerdem empfiehlt sie das offene Gespräch - sowohl zwischen den Partnern als auch zwischen Kind und Erziehungsberechtigten. "Eltern können ihrem Kind zum Beispiel eine Aufklärungsbroschüre schenken, wenn sie das Gefühl haben, dass es ihm unangenehm ist, über solche Themen zu sprechen", so die Diplompädagogin. Auch einen Besuch beim Frauenarzt und ein Gespräch über Verhütung sowie sexuell übertragbare Krankheiten sollten Eltern ihren Kindern anbieten. Doch vollkommen egal, wie das Thema kommuniziert werde: Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen beiden Parteien sei dabei entscheidend.

Somit ist die Gesetzeslage für Jugendliche ab 14 Jahren klar. Aber was gilt für Jüngere? "Das Gesetz verbietet sexuelle Handlungen mit Kindern unter 14 Jahren", informiert Diplompädagogin Katrin Welz. Dies impliziert natürlich auch, dass man unter dieser Altersgrenze nicht bei seinem Freund oder seiner Freundin übernachten darf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vorbericht: Crailsheim Merlins in Hanau

Die Merlins wollen ihre Siegesserie in Hanau fortsetzen. weiter lesen