Stille Killer bedrohen viele von uns

Mit Professor Bauer und Dr. Faure informierten zwei Fachmänner im HT-Forum über die Gefahren, die unseren Herzen drohen. Gesündere Lebensweise hilft immer.

|

Herz unter Stress“ lautet das Generalthema der Herzwochen, die bundesweit stattfinden. Schon seit Jahren gibt es im Rahmen dieser Aktionswochen Vorträge im HT-Forum, die vom HOHENLOHER TAGBLATT, der AOK, der Deutschen Herzstiftung und des Kreisklinikums veranstaltet werden. Es ist schon gute Tradition, dass dieser Informationsabend von einem eingespielten Spezialisten-Duo gestaltet wird, von Dr. Andreas Faure und Professor Dr. Alexander Bauer. Beide sind Kardiologen, Ersterer hat eine Praxis in Crailsheim, Zweiterer ist Chefarzt am Haller Diak und am Crailsheimer Kreisklinikum.

„Stress kann viel Unheil anrichten.“
- Dr. Andreas Faure, Kardiologe in Crailsheim

Beide befassten sich mit den sogenannten stillen Killern. Da­runter verstehen Kardiologen Blut­hochdruck, Diabetes und hohes Cholesterin. Diese stillen Killer stressen das Herz – und nicht nur das: Wenn sie nicht bekämpft werden, führen sie zu schweren Erkrankungen und zum Tod. Diese stillen Killer bedrohen nicht nur einige wenige Menschen, sondern Millionen von ihnen. Allein rund 20 Millionen Menschen in Deutschland haben Bluthochdruck. Sieben Millionen leiden an Diabetes. Und vier Millionen haben einen zu hohen Chlolesterinspiegel. Natürlich kann jeder dieser stillen Killer mit Medikamenten bekämpft werden, die beiden Kardiologen machten am Dienstagabend im HT-Forum aber auch klar, dass es immer am besten ist, die Risikofaktoren durch eine gesündere Lebensweise auszuschalten. Gewohnheiten zu ändern, mit dem Rauchen aufzuhören, weniger Alkohol zu trinken, mehr Sport zu treiben, „all das fällt schwer“, weiß Dr. Faure, aber er weiß auch: „Stress kann viel Unheil anrichten!“ Wenn das Herz ununterbrochen gestresst wird, macht es irgendwann mal schlapp – und das kann schlimme bis tödliche Folgen haben. Deshalb appellierten sowohl er als auch Professor Bauer an die Besucher, rechtzeitig zum Hausarzt zu gehen. Nur so könne erreicht werden, dass die stillen Killer nicht zuschlagen.

Info Wissenswertes zum Thema Herz gibt’s auf der Homepage der Deutschen Herzstiftung: www.herzstiftung.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden