Spaß am Lesen als oberstes Ziel

|
Stolz präsentieren die drei fleißigen Leserinnen ihre Preise und Urkunden.  Foto: 

Die Sommerferienaktion „Heiß auf Lesen“ hat gestern mit einem Abschlussfest geendet. Die Teilnehmer durften während der schulfreien Zeit in der Stadtbücherei Bücher ausleihen und lesen, die für das Projekt extra ausgewählt worden waren.

Ganze 109 Kinder nahmen an der Aktion teil, viele davon nicht zum ersten Mal. Der elfjährige Jan­nis Steinbach erzählte: „Ich bin das fünfte Mal dabei und mache nächstes Jahr wieder gerne mit.“ Zusammen mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Louis haben sie die stolze Summe von 16 Büchern gelesen. Der Achtjährige meinte: „In der Schule lesen wir auch, aber da macht es nicht so viel Spaß wie hier.“ Und der Spaß am Lesen ist ja das oberste Ziel der Aktion, so die Chefin der Bücherei, Gertrud Wesselmann.

13 sind doch nicht viel

Darüber hinaus hat es tolle Preise für die fleißigen Leser gegeben: Eintrittskarten für einen Freizeitpark, Eis- oder Büchergutscheine, ein Crailsheimer Monopoly-­Spiel und vieles mehr. Solche Belohnungen haben die Motivation der Kleinen ebenfalls angekurbelt. Einzige Bedingung war, mindestens drei Bücher zu lesen. Diese Herausforderung haben aber fast alle gemeistert, wenn nicht gar überschritten. Die zehnjährige Alexandra Maier hat 13 Bücher gelesen. „Das war nicht anstrengend. Außerdem finde ich, dass 13 nicht viele sind. Ich hätte gerne mehr geschafft.“

Aber egal, wie viele Bücher ein Einzelner gelesen hatte, niemand ist leer ausgegangen. Zum Schluss wurde der Film „Nellys Abenteuer“ gezeigt, der für viel Gelächter sorgte. Insgesamt war es ein gelungener Abschluss, und das Bücherei-Team hofft auch nächstes Jahr auf Kinder, die „heiß auf Lesen“ sind.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen