Sikorski & Friends: Gleich dreimal im Buch zum "Jahr der Werbung" gelistet

Eine Jury aus hochkarätigen Entscheidern aus Werbung, Medien und Wirtschaft wählte Kampagnen für die Kunden Würth, Leonhard Weiss und CDS Hackner aus.

|
Inhaber Jörg Sikorski überreicht das Buch zum Jahr der Werbung an Sandra Schulz (links) und Verena Hofmann von Leonhard Weiss. Sonja Klein (Würth) und Michael Hackner (CDS Hackner) erhielten ebenfalls Exemplare.  Foto: 

Die Crailsheimer Werbeagentur ist auch 2016 beim Wettbewerb „Jahr der Werbung“ sehr erfolgreich. Sikorski & Friends befindet sich damit unter den besten Agenturen Deutschlands. Die Aufnahme ins Buch „Jahr der Werbung“ gleicht in der Branche einem Ritterschlag. Seit über 50 Jahren bietet der Wettbewerb allen deutschen, schweizerischen und österreichischen Werbern eine Plattform und verschafft potentiellen Kunden einen Überblick über die Top-Liga der Kreativagenturen. Die Jury ist erstklassig besetzt mit Entscheidern von namhaften Firmen wie eBay, Twitter und ProSiebenSat.1 sowie Journalisten und führenden Köpfen großer Werbeagenturen.

Für die Kreativbranche soll der Wettbewerb neutraler Leistungsvergleich und Inspiration sein. Für die Kunden dient das Jahr der Werbung als Werkzeug zur Orientierung in einem sich stetig wandelnden Markt. Ziel des Wettbewerbs ist es, den wichtigen Entwicklungen, Kampagnen und Einzelleistungen eines Jahres sowie deren Machern und Absendern eine Plattform zu bieten.

In dieser Ausgabe des Jahrbuchs befinden sich drei Kampagnen von Sikorski & Friends:  Die umfassende Personalmarketing-Kampagne „Du willst Großes bewegen?“ für Leonhard Weiss, die Print- und TV-Kampagne für Graf Barf, das neue Rohfutter für Hunde (Auftraggeber CDS Hackner), und die „Masters at work“-Kampagne für den Maschinen- und Geräteservice der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Drei Mal erfolgreich beim Jahr der Werbung: Damit ist Sikorski & Friends ein echter Markenbotschafter für Crailsheim und für die Region. Die Agentur spielt damit im Konzert der Branchenriesen.

Bereits 2015 schafften es Kampagnen für die Crailsheim Merlins, Fahrrad Grund und Schubert Packaging Systems (damals noch IPS) in das Wettbewerbsbuch. Auch in den Jahren zuvor fanden die Crailsheimer große Beachtung mit ihren Ideen beim Jahr der Werbung – unter anderem mit Kampagnen für die Biermanufaktur Engel.

„Dass es keine Missverständnisse gibt: Wir treten bei unseren Kunden nicht an, um Preise zu gewinnen. Das ist ein angenehmer Nebeneffekt. Wir bieten spannende Ideen und ganzheitliche Kommunikationslösungen in allen medialen Kanälen. Das bekommen alle Unternehmen bei uns, ob große oder kleine. Und daran lassen wir uns auch gerne messen“, sagt Inhaber Jörg Sikorski. „Ich möchte mich bei allen Kunden bedanken, die uns ihr Vertrauen schenken. Ich denke, dass unsere Arbeiten für andere Unternehmen ebenso preiswürdig sind wie die Dinge, die letztendlich ins Jahr der Werbung kommen“, erklärt er. „Für uns ist es am langen Ende nicht entscheidend, welche Umsetzungen von einer Jury ausgewählt werden. Es ist entscheidend, dass Kunde und Agentur sagen: Ja, wir haben gemeinsam etwas Herausragendes mit hoher Wiedererkennung und echter Strahlkraft geschaffen“, ist Sikorski überzeugt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen