Schwäche spielt keine Rolle "Musikanten" in der Eichendorffschule

Wie normal der Umgang mit Demenz sein kann, zeigt das Theaterstück "Bremer Stadtmusikanten" . Nach der Premiere im Wolfgangstift wird es am Mittwoch, 12. Juni, in der Eichendorffschule aufgeführt.

|

Es war ein engagiertes Projekt, das sich Ulrike Römer, Therapieleiterin im Wolfgangstift der Evangelischen Heimstiftung, vorgenommen hatte. Im Rahmen der Crailsheimer Demenzkampagne wollte sie ein Theaterstück einstudieren, das demenzkranke und nicht demenzkranke Bewohner sowie Kinder auf der Bühne vereint. "Wir haben aber gemerkt, dass das für demenzkranke Menschen zu viel Stress bedeutet", erklärt Römer.

Das Projekt war damit jedoch nicht gescheitert, im Gegenteil. Während die Viertklässler der Eichendorffschule mit den nicht betroffenen Bewohnern an ihrer Bühnenpräsenz feilten, wirkten die Demenzkranken im Hintergrund: Sie unterstützten die Vorbereitungen und halfen den anderen beim Malen der Kulissen. Das Ergebnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit ist eine 15-minütige Theaterfassung der "Bremer Stadtmusikanten" - liebevoll gestaltet und äußerst sehenswert.

"Es ging gar nicht mehr darum, wer welche Schwächen hat. Wir wollten einfach zusammen etwas machen, woran wir Freude haben", erzählt Ulrike Römer. Wie viel Spaß alle Beteiligten hatten, wird auf der Bühne deutlich, aber auch im Gespräch mit den Mitwirkenden.

"Ich habe gleich gesagt, ich bin ein Räuber", erklärt eine 93-jährige Bewohnerin. Zwei Frauen aus dem betreuten Wohnen taten es ihr gleich. Die Kostüme durften sie selbst zusammenstellen, und auch das Diebesgut, über das sie im Stück sprechen, konnten sie frei wählen. Die meisten entschieden sich für Gold - den Klassiker.

Berührungsängste mit den Schauspieler-Kollegen aus der vierten Klasse der Eichendorffschule habe es überhaupt nicht gegeben, sagt eine 88-jährige Bewohnerin. "Die Kinder sind gleich auf uns zugekommen und haben uns miteinbezogen." Einer der Schüler fragte schließlich, wer denn jetzt eigentlich demenzkrank sei. "In dem Moment wusste ich, dass das Projekt funktioniert hat", sagt Ulrike Römer und strahlt.

Info Die letzte Gelegenheit, die "Bremer Stadtmusikanten" zu sehen,

bietet sich am Mittwoch, 12. Juni, um 14.30 Uhr in der Aula der Eichendorffschule.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Woher du kommst und wohin du gehst

IT-Experte Manuel C. Rüger erklärt, was man bei Online-Einkäufen bedenken muss und veranschaulicht Möglichkeiten, wie die Privatsphäre im Internet besser geschützt werden kann. weiter lesen