Sakellariou redet mit Bürgern auf der Sitzbank

|
Mit der Original-Abgeordnetenbank zieht der SPD-Politiker Nik Sakellariou durchs Land.  Foto: 

"Ich wollte nicht, dass das gute Stück einfach weggeworfen wird", so Sakellariou. Der Politiker hatte sich von einem heimischen Schlosser einen Unterbau konstruieren lassen und kann nun das historische Stück, das seit 1961 im Landtag seinen Dienst getan hat, auch transportieren. Auf seiner Sommerbürgersprechstunde war die Abgeordnetenbank schon in Hall und Gaildorf zum Einsatz gekommen.

Am Samstag kamen vor allem Bürger, die sich über die Situation der Flüchtlinge im Land und im Bund beim SPD-Abgeordneten erkundigt haben. Auch das Gesundheitswesen wurde mehrfach angesprochen und die explodierenden Kosten. Das aktuelle Fischsterben in der Jagst und die Folgen waren ebenfalls Themen, die die Bürger dazu gebracht haben, mit dem Politiker in Kontakt zu treten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat: „Wir haben einiges vor der Brust“

Die Fraktionen wollen sparen, die Landkreisverwaltung muss sanieren und investieren. Im Kreistagsausschuss wird der Haushalt 2018 vorberaten. weiter lesen