Nachbarschaftshilfe von Mensch zu Mensch

Engagierte Bürger wollen in Roßfeld einen Nachbarschaftsverein gründen. Das Vorbereitungsteam lädt morgen Abend zum zweiten Treffen ein.

|
So könnte ein Beispiel für Nachbarschaftshilfe aussehen. Viele andere sind denkbar. Archivfoto: Lars Schwerdtfeger

Ein Fahrdienst zum Arzt, Schnee schippen im Winter oder eine Glühbirne austauschen - für ältere oder kranke Menschen kann die Unterstützung bei Alltagsproblemen eine wertvolle Hilfe sein. Dafür hat ein Rentner vielleicht Zeit, eine junge Familie bei der Kinderbetreuung zu unterstützen. All diese Hilfen von Bürger zu Bürger lassen sich unter dem Begriff der Nachbarschaftshilfe zusammenfassen, in die jeder sich und seine Fähigkeiten einbringen kann, um anderen zu helfen und bei der jeder um Hilfe nachfragen kann. Der Grundgedanke ist, dass Alt und Jung sich gegenseitig im Alltag helfend zur Seite stehen und solidarisch füreinander da sind.

Eine Gruppe engagierter Bürger aus Roßfeld plant die Gründung einer solchen Bürgerhilfe, in der Hilfesuchende und Hilfeanbieter zusammenkommen. Bei einem ersten Treffen zeigte sich bereits, dass Bedarf an einem Nachbarschaftsverein in Roßfeld besteht. "Es gab zahlreiche Rückmeldungen von Menschen, die sich eine konkrete Beteiligung vorstellen können", erklärt Hartmut Werny, Ortsvorsteher von Roßfeld, der zum Vorbereitungsteam der geplanten Bürgerhilfe gehört. Ermutigt vom großen Andrang und der positiven Resonanz soll es beim zweiten Treffen nun um die konkretere Planung gehen. Wer will Hilfe anbieten? Welche Hilfe wird benötigt? Eingeladen sind alle Bürger, die sich einbringen wollen. Alle können mitbestimmen, wie eine Bürgerhilfe in Roßfeld künftig aussehen und der Stadtteil lebenswerter werden kann.

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Vereinigungen entstanden, die sich zum Ziel gesetzt haben, Menschen zu helfen und sich bürgerschaftlich gegenseitig zu unterstützen. Im Herbst 2013 wurde die Bürgerhilfe Frankenhardt gegründet, die als Vorbild für die geplante Bürgerhilfe Roßfeld fungiert. Vorstandsmitglieder der Frankenhardter Bürgerhilfe stehen während des Findungs- und Gründungsprozesses als Ansprechpartner bereit.

Info Das zweite Treffen der geplanten Bürgerhilfe Roßfeld beginnt morgen um 19 Uhr im Martinshaus, Forstamtsgasse 9, in Roßfeld.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Crailsheim-Roter Buck: Kinder und Kirche unter einem Dach

Die Paul-Gerhard-Kirche soll die neue Heimat des Paul-Gerhard-Kindergartens werden. weiter lesen