Nach 35 Jahren ist nun Schluss: Crailsheimer Babyausstatter hört auf

Das Babyfachgeschäft in der Schulstraße hat eine lange Geschichte. Doch jetzt, nach 35 Jahren, endet diese. Das Internet hat das Geschäft dermaßen erschwert, dass Brigitte Gross keine Zukunft mehr sieht.

|
Vorherige Inhalte
  • Der Räumungsverkauf hat vor wenigen Tagen begonnen. 1/2
    Der Räumungsverkauf hat vor wenigen Tagen begonnen. Foto: 
  • Baby Gross hat sich auf die Ausstattung mit all dem spezialisiert, was in den ersten zwölf Monaten benötigt wird. Vom Kinderwagen und Autositz, bis zu Spielsachen, Kinderstühlen, Matratzen und ein kleiner Teil an Bekleidung. 2/2
    Baby Gross hat sich auf die Ausstattung mit all dem spezialisiert, was in den ersten zwölf Monaten benötigt wird. Vom Kinderwagen und Autositz, bis zu Spielsachen, Kinderstühlen, Matratzen und ein kleiner Teil an Bekleidung. Foto: 
Nächste Inhalte

Ob Kinderwagen, Autositz oder Babyspielzeug - seit 35 Jahren rüstet Baby Gross werdende Eltern mit all dem aus, was in den ersten Monaten benötigt wird. Das war zumindest bisher so, denn spätestens Ende Oktober soll Schluss ein. "Wir sind an einem Punkt, wo es sich einfach nicht mehr rechnet", erklärt Inhaberin Brigitte Gross.

Tagtäglich erlebt sie, wie sich viele Kunden beraten lassen, dann aber letztendlich doch im Internet kaufen. "Der Punkt ist der: Der Verkauf beispielsweise von Kinderwägen wird immer beratungsintensiver. Das geht nicht mal schnell in einer halben Stunde. Bis sämtliche Funktionen erklärt und gezeigt sind, bis man getestet hat, ob der Wagen in den Kofferraum passt und das bei mehreren Wägen benötigt viel Zeit." Brigitte Gross investiert diese Zeit gerne in Ihre Kunden, denn das Geschäft ist eine Herzenssache. Doch wenn letztendlich doch im Internet gekauft wird, ärgert Sie sich einfach. "Wenn man es genau nimmt ist das Beratungsdiebstahl. Nichts anderes. Das Internet ist die größte Konkurrenz und macht die ganze Branche kaputt. Mit den Preisen können wir einfach nicht mithalten."

"Wir haben eine lange Geschichte"

Schweren Herzens hat sie sich dazu entschlossen, den Laden aufzugeben. Und der Entschluss fällt ihr nicht leicht. "Wir haben eine lange Geschichte. Meine Schwiegereltern haben vor 35 Jahren damit angefangen Kinderwägen zu verkaufen. Ich selbst bin vor 30 Jahren eingestiegen. Da beendet man etwas, das man mit viel Leidenschaft gemacht hat nicht mal eben schnell." Auch die Überlegung den Standort zu wechseln war da. "Dann hätten wir es vielleicht geschafft, die Parkplatzsituation zu verbessern, oder aber uns zu vergrößern. Aber wenn letztendlich trotz viel Aufwand kaum etwas in der Kasse bleibt, ändert sich an dem Problem nichts."

Von dieser Woche an findet daher nun der Räumungsverkauf statt. Alle Produkte werden reduziert angeboten. Bis Ende Oktober sollen alle Posten an "den Mann" gebracht werden.

Was auch künftig bleibt ist das Serviceangebot für Kunden. Reparaturen beispielsweise von Kinderwägen oder Autositzen, die bei Gross gekauft wurden. "Wir haben schließlich die Kontakte zu den Herstellern. Dieser Service soll daher erhalten bleiben."

Und wie wird es dann weitergehen? "Zum Glück stehen wir auf zwei Beinen", erklärt Brigitte Gross. In den nächsten Monaten soll die Polsterei und Sattlerei ihres Mannes wieder mehr aktiviert werden und in die Räumlichkeiten von Baby Gross einziehen. "Die Polsterei und Sattlerei hat eine sehr lange Familiengeschichte. Es gibt sie seit über 100 Jahren. Darauf werden mein Mann und ich uns nun verstärkt konzentrieren."

Doch der Abschied fällt ihr sichtlich schwer. "Es war auch ohne Frage eine schöne Zeit. Ein Dank an dieser Stelle an die vielen Stammkunden, die bereits für ihre Kinder bei uns eingekauft haben und das zuletzt für ihre Enkel getan haben."

Räumungsverkauf

Info Seit einige Tagen läuft der Ausverkauf bei Baby Gross. Alle Artikel werden reduziert angeboten. Bis Ende Oktober soll alles verkauft sein. Baby Gross hat sich auf die Ausstattung mit all dem spezialisiert, was in den ersten zwölf Monaten benötigt wird. Vom Kinderwagen und Autositz, bis zu Spielsachen, Kinderstühlen, Matratzen und ein kleiner Teil an Bekleidung.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Situation an Bushaltestelle Westgartshausen „unbefriedigend“

An der Bushaltestelle Westgartshausen kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. weiter lesen