Motorentechnik für die Ausbildung

Gewerbliche Schule Crailsheim freut sich über die Spende von Briggs & Stratton Motoren

|
Stolz präsentieren die Schüler ihr selbst gebautes Fahrzeug Matthias Herzog (Sechster von links), Helmuth Sailer (Siebter von links), Albert Herold (Achter von links), Hermann Eckert (Neunter von links) und Konrad Linke (rechts).  Foto: 

In Anwesenheit von Lehrern und Schülern übergab Albert Herold von der Firma Briggs & Stratton zehn Einzylinder-Viertakt-Motoren an den Kfz-Bereich der Gewerblichen Schule Crailsheim. Die neuen Motoren werden in Fahrzeugprojekten eingesetzt. Der Prototyp wurde von Schülern unter Federführung des Technischen Ober- lehrers Matthias Herzog bereits fertiggestellt. In einer Vorführung konnten Albert Herold, Schulleiter Helmuth Sailer sowie Kollegen und Schüler der Gewerblichen Schule die Funktionstüchtigkeit und Geschwindigkeit des Limokisten-Fahrzeugs bestaunen. „Die Motoren eignen sich besonders gut, weil sie kompakt aufgebaut und alle wesentlichen Teile leicht zugänglich sind“, betonte Albert Herold. Schulleiter Helmuth Sailer freute sich, dass die Spende der Schule die Möglichkeit biete, die Ausbildung interessanter und spannender zu gestalten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schwäbisch Hall: Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. weiter lesen