Mit dem Bulldog aus dem Schlamm

Wäre Fritz Schmiegs Bulldog ein Mensch, er hätte in der vergangenen Nacht sicherlich tief und fest geschlafen. Denn: Sein Tagwerk hatte es in sich. Der samstägliche Dauerregen verwandelte die Felder rund um Musdorf in eintönig-braune Schlammwüsten.

|

Nur ein winziges Wieschen ein ganzes Stück weit Richtung Limbach liegt offensichtlich derart wettergeschützt, dass man dort noch parken konnte.

Überall sonst galt: "Ganz weit weg, ganz weit weg" - das nämlich war die Antwort eines Polizisten, als ein Autofahrer fragte, wo er sein Gefährt denn abstellen könne ohne sich festzufahren. Wer sich trotzdem in den Matsch wagte, musste auf Gott vertrauen - oder auf die Musdorfer Bauern. Zum Beispiel eben auf Fritz Schmieg, der sich abwechselnd mit anderen Familien-Mitgliedern ganz dem abschleppenden Gewerbe hingab. Bis gestern Mittag um 14 Uhr hatte er bereits 30 Blechkisten am Haken gehabt. Tendenz stark steigend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen