Maibaum-Geld für Kindergarten

|
Einen Scheck gibt es von Feuerwehrkommandant Herbert Wagenländer (links) und Ortsvorsteher Friedrich Lober für Kindergartenleiterin Ulrike Fischer.  Foto: 

Zum ersten Mal wurde im Ort der Maibaum verlost. 250 Euro kamen über einen Losverkauf zusammen. Das Geld ging nun an den städtischen Kindergarten Tiefenbach. Den Baum, oder vielmehr das Holz in Meterstücken, wird zeitnah dem Gewinner Gunther Söldner geliefert. „Die Verlosung des Maibaums gibt es in verschiedenen Versionen in vielen Ortschaften“, erklärt Ortsvorsteher Friedrich Lober. Seine Idee, den Maibaum zu entsorgen und damit etwas Gutes zu tun, stieß schnell auf Zustimmung.

Da der städtische Kindergarten Tiefenbach eine neue Spielanlage im Garten erhalten soll, war auch schnell klar, wer die Spende erhält. Kindergartenleiterin Ulrike Fischer freute sich. Und auch Feuerwehrkommandant Herbert Wagenländer zeigte sich glücklich. Denn die Söldners wohnen quasi um die Ecke. „Wir können das Holz also mit dem Schubkarren vorbeibringen“, witzelte er.

Das Maibaumfest am 1. Mai ist sehr beliebt. Bei der Bewirtung lösen sich Sportverein, Posaunenchor und Feuerwehr jährlich ab. Heuer stieg es vor dem sanierten Magazin.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen