Kirchengemeinde Sulzdorf feiert vierten Advent unter freiem Himmel

Zum ersten Mal veranstaltet die Sulzdorfer Kirchengemeinde im Ortsteil Anhausen eine Kirchplatzweihnacht. Knapp 150 Kirchgänger haben an dem abendlichen Openair-Gottesdienst teilgenommen.

|
Die Kirchplatzweihnacht in Anhausen lockt rund 150 Gottesdienstbesucher am Sonntagabend aus ihren Häusern. Hunderte Kerzen sowie Fackeln zaubern eine ganz besondere Atmosphäre.  Foto: 

"Für mich ruft das hier deutlich nach Wiederholung", sagt Kirchengemeinderätin Margret Kleinknecht aus Sulzdorf fröhlich. "Es war einfach schön, eine ganz besondere Atmosphäre." "Das stimmt", bestätigt eine danebenstehende Dame mit einer kleinen Fackel in der Hand. "So etwas hatten wir hier noch nicht. Das sollten wir unbedingt wieder tun."

Die beiden Frauen sind zu Gast bei der Kirchplatzweihnacht in Anhausen, die heuer zum ersten Mal stattfindet. Dafür hat die Kirchengemeinde Sulzdorf den Gottesdienst auf den Abend ins Freie verlegt - auf den Kirchplatz der ehemaligen St. Bartholomäuskirche des kleinen Teilorts östlich von Sulzdorf.

Andächtig sieht der ehemalige Kirchplatz aus, und besinnlich: Auf der Ummauerung der Freiluftkirche stehen schier unzählige Kerzen, Fackeln sind in den Boden gesteckt und leuchten den Gottesdienstbesuchern den Weg zum Geschehen. Das Feuerholz knackt und knistert leise in der Dunkelheit und versetzt die Kirchgänger in eine fast ehrfürchtige Stimmung.

"Eine fabelhafte Einstimmung auf Weihnachten"

Der Sulzdorfer Musikzug beginnt zu spielen, die zirka 150 Gottesdienstbesucher zu singen. Pfarrer Johannes Beyerhaus aus Hessental hält eine kurze Predigt - dafür eine, die ans Herz geht und Lust macht auf die anstehenden Feiertage.

"Das war eine fabelhafte Einstimmung auf Weihnachten", lobt die Sulzdorferin Elisabeth Klotz, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Karl zur Kirchplatzweihnacht gekommen ist. "Wir haben es zwar bewusst ruhig angehen lassen, trotzdem kommt die Besinnlichkeit in der Adventszeit oft zu kurz", sagt sie. Kommerz und Hektik würden das Weihnachtsfest und das, was eigentlich dahinterstehe, allzu oft überschatten und die wahre Bedeutung vergessen machen. "Hier kann das nicht passieren. Man kann einen gemütlichen Abend mit anderen aus der Kirchengemeinde verbringen, den Stress vergessen und sich ganz dem Weihnachtsfest widmen", sagt Klotz.

Die Menschen wirken untereinander vertraut, die Stimmung ist gut. Überall sind fröhliche Stimmen und Lachen zu hören. Rund 70 Gemeindemitglieder nutzen gar vor Beginn des Gottesdienstes die Möglichkeit, sich gemeinsam nach Anhausen auf den Weg zur ehemaligen Kirche zu machen. Auch hier wird sich rege unterhalten: über die Qualität des Glühweines auf dem Haller Weihnachtsmarkt etwa oder über das Essen, das an Heiligabend auf den Tisch kommt. "Wir haben das Angenehme mit dem Praktischen verbunden, indem man die kleine Wanderung angeboten hat", betont Kirchengemeinderat Herbert Herterich: Die Parkmöglichkeiten in Anhausen sind begrenzt. "So konnten sich die Gemeindemitglieder schon im Vorfeld auf einen schönen Abend einstellen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen