Jamaica gibt’s schon: In Beuerlbach

Wahlanalyse II: Fingerzeig für Berlin: Schwarz-grün-gelb hat die Nase klar vorn in dem Crailsheimer Stadtteil.

|
Die AfD holt sich in Crailsheim 18 Prozent der Stimmen und landet auf Platz 2 im Parteien-Ranking in der Stadt.  Foto: 

Die gute Wahl-Nachricht aus der Großen Kreisstadt lautet: Crailsheim ist nicht mehr das Schlusslicht in Hohenlohe, was die Wahlbeteiligung angeht. Vorgestern fanden 69,5 Prozent der Wahlberechtigten den Weg an die Urnen, das sind 7,7 Prozent mehr als 2013. Allerdings konnte die Stadt nicht viel Boden gutmachen – sie liegt jetzt auf dem vorletzten Platz im Bundestagswahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe, der die Landkreise Schwäbisch Hall und Hohenlohe umfasst. Schlusslicht ist jetzt die Stadt Kirchberg/Jagst mit 67,1 Prozent. Zum Vergleich: Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis liegt bei 76 Prozent. Wie’s noch besser geht, zeigen die Kommunen im Landkreis Hohenlohe. Dort wurden am Sonntag Spitzenwerte von 83,5 Prozent (Schöntal) und 83,1 Prozent (Mulfingen) erreicht. Aber immerhin: Crailsheim hat an der 70-Prozent-Marke gekratzt.

Immer wieder interessant sind die Ergebnisse in dem kleinen Crailsheimer Teilort Beuerlbach, weil dort die Parteien oft sehr gut oder sehr schlecht abschneiden. Sehr viel übrig scheinen die Beuerlbacher für Jamaika zu haben, denn diese Regierungskoalition, die Angela Merkel in den nächsten Wochen in Berlin mühsam aushandeln muss, steht in dem Crailsheimer Teilort schon. Schwarz-Grün-Gelb kommt in Beuerlbach auf Zweidrittel der Stimmen. Die CDU hat dort mit 39,5 Prozent ihr zweitbestes Ergebnis in Crailsheim eingefahren, die Grünen mit 15,3 Prozent sogar ihr bestes. Hinzu kommt mit 11,5 Prozent ein gutes Ergebnis der FDP.

Nur logisch ist da, dass die AfD in Beuerlbach mit 10,2 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis in der Stadt hat. In anderen Stadtteilen sieht es da ganz anders aus. Auf dem Sauerbrunnen etwa hat die AfD 28,9 Prozent der Wählerstimmen bekommen und liegt damit sogar vor der CDU (27,3 Prozent). Aber nicht nur in diesem Stadtteil wird stockkonservativ gewählt: Auch auf dem Kreuz­berg liegt die AfD in zwei von drei Stimmbezirken deutlich über 20 Prozent und erreicht im Bezirk Kreuzberg II (Astrid-Lindgren-­Schule) mit 25,7 Prozent ihr zweitbestes Ergebnis in der Stadt.

Insgesamt kommt die AfD auf 18 Prozent in Crailsheim (Schwäbisch Hall: 12,3 Prozent) und kommt damit auf Platz 2 noch vor der SPD (17,5 Prozent), FDP (11,7 Prozent) und den Grünen (9,9 Prozent). Stärker als die AfD in Crailsheim ist nur die CDU mit 33,9 Prozent.

In Crailsheim haben  die Parteien so abgeschnitten (Zweitstimmen, Ergebnisse von 2013 in Klammern):

CDU: 33,9 Prozent (47,7)
AfD: 18 Prozent (5,1)
SPD: 17,5 Prozent (22,3)
FDP: 11,7 Prozent (6,0)
Grüne: 9,9 Prozent (7,8)
Linke: 5,4 (4,6)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Bundestagswahl Hall-Hohenlohe

Am 24. September 2017 wird der Bundestag neu gewählt. Alle Infos zur Bundestagswahl 2017 auf Kreisebene gibt es hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Siedler setzen sich durch

Gemeinderat akzeptiert den Wunsch der Siedlungsgemeinschaft Sauerbrunnen, das Wohngebiet am Lärmschutzwall über die Brunnenstraße zu erschließen. weiter lesen