INS VISIER GENOMMEN: Nur zusammen gelingts

|
Andreas Harthan zum Thema SCHULE a.harthan@swp.de

Mit dem Umbau des Schulsystems im Land ist es ein bisschen wie mit den Windrädern: Da planen viele munter vor sich hin, aber der jeweilige Blick reicht nicht über den eigenen Tellerrand.

Fünf Bürgermeister aus dem Altkreis Crailsheim fordern zu Recht eine regionale Schulentwicklung ein, und sie kritisieren zu Recht das Staatliche Schulamt. Die Behörde scheint bis heute nicht begriffen zu haben, welch wichtige Rolle sie bei der Gestaltung der künftigen Schullandschaft spielt - besser: spielen sollte.

Die Bürgermeister sollten aber auch keinen Zweifel daran lassen, dass nicht eine böse Landesregierung ihnen die Schulen wegnimmt, sondern die demografische Entwicklung dafür sorgt, dass immer mehr Schulen geschlossen werden müssen. Wir haben schlicht und einfach zu wenig Kinder.

Interkommunale Zusammenarbeit bedeutet bei den Windrädern die Lösung vieler Probleme, und erst sie ermöglicht auch eine Schulentwicklung, die zwar keine Schließungen verhindert, aber doch sicherstellt, dass allen Schülern in zumutbarer Entfernung der gewünschte Bildungsabschluss ermöglicht wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

B290-Terror in Hengstfeld: Der Horror vor der Haustür

Die Umleitung um Wallhausen verwandelt Hengstfeld in ein gefährliches Pflaster – vor allem für ein ganz bestimmtes Haus. weiter lesen