INS VISIER GENOMMEN: Auf einem guten Weg

Die Ankündigung der Baugenossenschaft Crailsheim, im Stadtteil Türkei 43 neue Wohneinheiten zu bauen - 15 mehr, als es dort bislang gibt -, bringt Bewegung in die heimische Mietlandschaft. Ein Kommentar von Mathias Bartels.

|
Vorherige Inhalte
  • Mathias Bartels zum Thema WOHNBAU m.bartels@swp.de 1/2
    Mathias Bartels zum Thema WOHNBAU m.bartels@swp.de Foto: 
  • Redakteur Mathias Bartels. 2/2
    Redakteur Mathias Bartels.
Nächste Inhalte

Zwar engagieren sich private Bauträger ebenfalls in diversen Projekten, doch zielt ihr Angebot eher auf Investoren und Nutzer mit prallerem Geldbeutel.

Die "BG" hat eine andere Klientel im Blick. Von der Gründung 1919 an der Idee verpflichtet, ihren "Genossen" günstigen Wohnraum zu beschaffen, werden die Neubauten in der Florian-Geyer-Straße deutlich unter vergleichbaren Durchschnittsmieten liegen. Nicht erst die Zensus-Ergebnisse belegen, dass es in Deutschland längst kritisch ist auf dem Wohnungsmarkt. Crailsheim ist da keine Ausnahme. Wenn weiter Zigtausende von Flüchtlingen zu uns kommen, dürfte sich die Lage abermals verschärfen. Zudem erhöht sich stetig die Quadratmeterzahl des Wohnraums je Bewohner.

Neubauten in Citynähe sorgen mit der Anbindung an eine gute Infrastruktur für Leben in der Stadt und erhöhen die Anziehungskraft ihres Umfelds. Kurze Wege und barrierefreie Ausstattung tun ihr Übriges, um auch für Senioren attraktiv zu sein. Die Baugenossenschaft ist also auf einem guten Weg. Weitere Investitionen dürfen gern folgen.

 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen