Im Gedächtnis große Lücke Opfer erinnert sich nicht an Überfall

Der 45-jährige Mann, der in der Nacht zum 1. Februar dieses Jahres in seiner Wohnung in Crailsheim von zwei Männern überfallen und verprügelt worden ist, kann sich an den Vorfall nicht erinnern.

|

Prellungen an der Schulter, der Hüfte und im Gesicht, ein verstauchtes Handgelenk und weitere Blessuren hat der Mann bei dem Überfall in der Burgbergstraße (nicht Bergwerkstraße, wie ursprünglich berichtet) davongetragen. "Es war dunkel", meinte der Mann am zweiten Verhandlungstag vor dem Landgericht Ellwangen zur Erklärung für seine Gedächtnislücke. Verständlicher wird die allerdings durch den Alkoholpegel, den er in dieser Nacht hatte: Glatte zwei Promille sind in den Akten verzeichnet.

Ob er auch mit einer Bratpfanne geschlagen worden war, vermochte der Mann nicht anzugeben. Dass einer der Angeklagten das Küchengerät eingesetzt hat, ist jedoch nach den Aussagen weiterer Zeugen zu vermuten; sie hatten die Pfanne auf dem Bett des Opfers gefunden.

Wegen dieses Überfalls, den die Staatsanwaltschaft als versuchte räuberische Erpressung in einem - wegen des Einsatzes der Pfanne - besonders schweren Fall einstuft, stehen ein 21-Jähriger aus Crailsheim und ein 23-Jähriger aus Schrozberg vor Gericht. Mit ihnen angeklagt sind der 20-jährige Bruder dieses 23-Jährigen und ein 23-jähriger Mann aus Wallhausen. Zu viert haben sie am 19. Februar am Crailsheimer ZOB einem Autofahrer einen Laptop geraubt, und alle vier haben eingeräumt, an dem Raub beteiligt gewesen sein.

Unklar ist jedoch, wer von den Angeklagten wie bei dem Raub mitgemacht hat. Der Autofahrer, ein 32-jähriger Bauingenieur aus dem Raum Koblenz, der als Zeuge vernommen wurde, konnte nicht angeben, wer ihn geschlagen und wer ihm den Computer entrissen hatte. Sicher war er sich jedoch darin, dass der 23-Jährige als Wallhausen und der 21-Jährige aus Crailsheim mit dem Laptop weggelaufen seien, während sich die beiden anderen noch an seinem Auto aufgehalten und Geld von ihm verlangt hätten.

Zu den Werdegängen der Angeklagten hat die Verhandlung bisher kein vollständiges Bild vermittelt; mindestens drei von ihnen sind mehrfach vorbestraft. Bei dem 23-Jährigen aus Wallhausen, handelt es sich um einen Arbeitslosen, der zwei Lehren abgebrochen hat. Der 21-Jährige aus Crailsheim verbüßt derzeit eine Jugendstrafe von zwei Jahren und acht Monaten, unter anderem wegen Diebstahls, Körperverletzung und räuberischer Erpressung. Der 23-Jährige aus Crailsheim hatte zuletzt eine einjährige Jugendstrafe abgesessen, bevor er wegen des Überfalls am ZOB erneut festgenommen wurde; er sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Sein 20-jähriger Bruder ist von mehreren Schulen ausgeschlossen worden. Wegen einer schizophrenen Psychose wurde er bereits zweimal in der Psychiatrie stationär behandelt. Auch er ist wegen Diebstahls, Körperverletzung und räuberischer Erpressung vorbestraft.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen