Hund Bounty findet neue Familie

"In den Sommerferien werden definitiv mehr Tiere ausgesetzt als sonst. Aber es ist nicht mehr so schlimm wie vor zehn Jahren", sagt Claudia Hofmann, Vorsitzende des Tierschutzvereins Crailsheim-Tierheim.

|
Liebevolles Zuhause auf Zeit (von links): Laura Haggenmiller (Tierärztin und Tierheimleiterin), Claudia Hofmann (Vorsitzende) und Manuela Krämer (Beirat im Vorstand) mit Bounty, der in der Nähe der A 7 ausgesetzt wurde.  Foto: 

Die Meldung aus dem Crailsheimer Tierheim, die HT-Kompakt in seiner Rubrik "Ich suche ein Zuhause" am 3. Juli veröffentlichte, liest sich nachrichtlich so: "Dem Tierheim wurde ein kastrierter Rüde übergeben, er war in der Nähe der Autobahnauffahrt in Neustädtlein, in der Seitenstraße Richtung Wäldershub, angebunden. Er wurde dort am Montag, 22. Juni, gefunden." Seitdem lebt der Mischling namens Bounty im Crailsheimer Tierheim - aber nicht mehr lange. "Wir freuen uns, dass wir ihn so schnell vermittelt haben", sagt Claudia Hofmann, Vorsitzende des Tierschutzvereins Crailsheim-Tierheim. Nun darf der Hund bald in eine neue, liebevolle Familie, die ihn nicht behandelt wie billigst austauschbare Wegwerfware und mit einer Kette um den Hals wimmernd an einem Baum aussetzt.

Besonders in Gemeinden nahe der Autobahnen 6 und 7 - sprich Kirchberg, Satteldorf und Fichtenau - werden in den Sommerferien mehr Tiere als sonst ausgesetzt, betont Hofmann. Wenngleich sie einschränkt, dass es früher schlimmer war. Aber: "Am Rasthof in Kirchberg ist es mit Katzen ganz furchtbar", betont sie. Die Fundtiere aus dem Altkreis Crailsheim kommen dann ins Crailsheimer Tierheim und werden dort aufgenommen. Genauso wie vom Veterinäramt beschlagnahmte Tiere - zuletzt zwei französische Bulldoggen und zwei Schottische Faltohrkatzen, die bereits vermittelt werden konnten. "Bei uns wird kein Tier eingeschläfert! Das gibt's bei uns nicht", betont Hofmann. "Nur wenn es medizinisch unbedingt notwendig ist." Derzeit sind je 15 Hunde und Katzen im Tierheim untergebracht, dazu sind noch zwölf Kätzchen auf Pflegestellen verteilt.

17 Boxen für Hunde und acht für Katzen stehen zur Verfügung. Im Jahr 2014 wurden nach Angaben des Tierheims insgesamt "zwischen 180 und 190 Fund- und Abgabekatzen gezählt, 72 Fund- und Abgabehunde sowie 24 Fund- und Abgabekleintiere". Während Dogge, Terrier und Co. einzeln untergebracht werden, kommen bis zu fünf Stubentiger in ein Abteil. "Wir müssen aber immer ein paar Boxen freihalten, falls wieder Tiere gefunden werden", sagt Claudia Hofmann. Deshalb werden auch nur fünf bis sechs Hunde gleichzeitig als Pensionsgäste beherbergt - 2014 waren es insgesamt 82 Pensionshunde, 115 Pensionskatzen und zwei Kleintiere.

Wer in Urlaub fährt und nicht auf die Hilfe der Familie oder der Nachbarn bei der Betreuung seines Haustieres (Hund, Katze, Meerschweinchen oder Hase) zurückgreifen kann, kann es gegen eine Gebühr in eine sichere und warmherzige Ferienunterkunft im Tierheim geben. "Ein Hund kostet 15 Euro pro Nacht inklusive Futter, zweimal Spaziergang und Gassi gehen und Auslauf", erklärt Claudia Hofmann. Für eine Katze sind acht Euro zu zahlen, für ein Meerschweinchen fünf Euro beziehungsweise sieben Euro für zwei Tiere.

"Die erste Nacht frisst ein Pensionsgast eigentlich nichts", weiß Hofmann aus Erfahrung. Und: Man sollte keine Decke oder Spielzeug von Zuhause mitbringen und auch Bekannte sollten auf Besuche im Tierheim verzichten "Je mehr ein Tier an daheim erinnert wird, desto länger dauert die Eingewöhnung bei uns", sagt die 38-Jährige, die sich im Verein seit zehn Jahren zum Wohl der Tiere einsetzt und sonst bei der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG als Marktbereichsleiterin arbeitet.

Seit 2013 ist sie Vorsitzende des etwas mehr als 400 Mitglieder zählenden Tierschutzvereins Crailsheim-Tierheim. Es gibt eine Festangestellte (Tierärztin und Tierheimleiterin Laura Haggenmiller), seit August eine Tierpflegerin (Carolin Wedel) und dazu zwei "Bufdis" (Bundesfreiwilligendienst). Etwa 20 ehrenamtliche Helfer übernehmen diverse Dienste: vom Pflegen der Internetseite, über Gassi gehen und viele mehr. "Wir suchen immer engagierte Mitstreiter, die an einem festen Tag in der Woche zwei Stunden Zeit haben", erklärt Claudia Hofmann, die sich über jede noch so kleine Erfolgsgeschichte freut. So konnte einmal eine seit zwei Jahren vermisste Katze dank ihrer Tätowierung ihrer Besitzerin übergeben werden. "Die Katze hat sie immer noch an ihrer Stimme erkannt und sich zu ihr umgedreht. Die Frau hat geweint vor Glück", sagt die Vorsitzende des Tierschutzvereins.

Sommerfest im Tierheim am Sonntag, 6. September

Der Tierschutzverein Crailsheim Tierheim feiert am Sonntag, 6. September, von 10.30 bis 18 Uhr seinen Tag der offenen Tür. Dafür werden noch Freiwillige gesucht, die beim Auf- und Abbau sowie am Festtag helfen. Zudem hoffen die Organisatoren darauf, dass sich noch etliche Hobbybäcker bereit erklären und Kuchen abgeben. Auch Salate werden gerne angenommen, ebenso Bücher für den Bücherflohmarkt.

Die Besucher erwartet ein Weißwurstfrühstück, Kaffee und Kuchen, Gegrilltes, eine Tombola, Kinderschminken und ein Zauberer.

Kontakt aufnehmen kann man zum Crailsheimer Tierheim unter Telefon 0 79 51 / 29 47 77 oder per E-Mail an info@tierheim-crailsheim-ev.de. jom

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen