Hohenlohe belegt Platz drei bei der VR-Talentiade

Das Endturnier der VR-Talentiade der D-Juniorinnen fand in diesem Jahr in der Crailsheimer Großsporthalle statt. Sophia Klärle vom Team Hohenlohe wurde dabei zur besten Spielerin gewählt.

|
Vorherige Inhalte
  • Gute Leistungen zeigten die Mädchen aus der Fördergruppe Hohenlohe (grüne Trikots) beim Vergleichsturnier der D-Juniorinnen in Crailsheim. 1/2
    Gute Leistungen zeigten die Mädchen aus der Fördergruppe Hohenlohe (grüne Trikots) beim Vergleichsturnier der D-Juniorinnen in Crailsheim. Foto: 
  • Sophia Klärle wurde zur besten Spielerin gewählt. Foto: Ralf Mangold 2/2
    Sophia Klärle wurde zur besten Spielerin gewählt. Foto: Ralf Mangold
Nächste Inhalte

Ein hochklassiges Turnier sahen die Zuschauer in der gut besuchten Halle. "Ich habe sehr faire und tolle Spiele gesehen", lobte WfV-Verbandssportlehrer Steffen Sekler die Nachwuchskickerinnen aus sechs Bezirken und auch den Veranstalter VfR Altenmünster für seine Arbeit. Als beste Spielerin wurde Sophia Klärle vom TSV Weikersheim/Schäftersheim zum "Tag der Gewinner" eingeladen.

"Damit habe ich wirklich nicht gerechnet", freute sich die Elfjährige, zumal sie sich nach einer langwierigen Verletzung erst wieder herankämpfen musste. "Es ist schon etwas ganz Besonderes, bei so einem Auswahlturnier dabei sein zu dürfen", so die Spielführerin des Bezirkskauswahlteams Hohenlohe. Neben dem 14-tägigen Fördertraining für Mädchen in Triensbach und ihrem Vereinstraining in einer Jungenmannschaft trainiert die Schäftersheimerin auch noch am DFB-Stützpunkt. So kommt die talentierte Fußballerin auf drei bis vier Einheiten pro Woche. Später will sie mal in einem höherklassigen Verein spielen und in die WfV-Auswahl berufen werden. Mit ihrer Nominierung zur besten Spielerin ist sie da auf jeden Fall auf einem guten Weg. Und wie aus der Pistole geschossen beantwortet sie die Frage nach ihrem Vorbild: "Lionel Messi".

Sehr zufrieden ist das Trainerteam Sibylle Schmidgall, Stefan Ledwig und Bernhard Vogel mit den gezeigten Leistungen ihres gesamten Teams. "Wir haben anfangs zwar ein bisschen gebraucht, um ins Turnier zu finden, aber mit Platz drei bin ich sehr zufrieden", so Bezirkstrainer Bernhard Vogel. "Für die Mädchen war es sicherlich ein tolles Erlebnis, vor heimischer Kulisse ein Auswahlturnier zu bestreiten."

Insgesamt freut er sich über die tolle Entwicklung des Mädchenfußballs im Bezirk Hohenlohe. "Die besten Mädchen können auch mit den Jungs mithalten", betont Vogel und weiß auch, dass es für talentierte Mädchen oft von Vorteil ist, möglichst lange in einer Jungenmannschaft mitzuspielen. "Es sind zwei Jahrgänge zusammengefasst. Deshalb denke ich, dass von den Jüngeren, die im nächsten Jahr nochmal mitspielen dürfen, Theresa Frech vom TSV Crailsheim und Neele Wedde vom FC Ellwangen vielleicht auch den Sprung auf Verbandsebene packen können."

Neben dem 14-tägigen Training stehen für die Förderspielerinnen aus dem D-Juniorinnenbereich immer wieder Vergleichsspiele mit anderen Stützpunkten oder auch Jungenmannschaften auf dem Programm. "Insgesamt steigt die Qualität in der Fördergruppe in den letzten Jahren konstant und auch die Dichte wird immer größer."

Für die C-Juniorinnen gibt es dann eine Regionalförderung in Michelfeld, an dem vier Bezirke als Vorstufe zu Ruit zusammengefasst werden. "Wir sind mit dem Mädchenfußball auf einem guten Weg."

Fördergruppe Hohenlohe: Celina Stegmaier, Sophia Klärle, Nina Müller (TSV Weikersheim), Jennifer Beck, Michelle Frank (Spvgg Gammesfeld), Lorena Bürkle (TSG Bretzfeld), Theresa Frech (TSV Crailsheim), Maren Schmitt (SC Ingelfingen), Svenja Setzer (TSV Ilshofen).

Endplatzierungen nach der Doppelrunde

1. Neckar/Fils 15:113

2. Kocher/Rems 14:1010

3. Hohenlohe 14:147

4. Stuttgart+Rems/Murr 10:156

5. Unterland 9:194

6. Enz/Murr 6:92

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen