Hoffnung als Einbruchschutz

Immer wieder machen Meldungen über Einbrüche die Runde. Wie schützen Sie Ihr Hab und Gut? Das wollten wir in unserer letzten Umfrage von Ihnen wissen.

|

Das Ergebnis bringt das Prinzip Hoffnung ins Spiel: Rund 65 Prozent der abstimmenden Personen hoffen, dass sie einfach verschont bleiben. 19 Prozent sagen, dass sie einen Hund haben. Knapp 13 Prozent denken, dass sie in einer sicheren Gegend wohnen, beziehungsweise aufmerksame Nachbarn haben. Und 3,7 Prozent besitzen eine Alarmanlage und einbruchsichere Fenster und Türen. 164 Teilnehmer haben an der Umfrage mitgemacht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vandalismus: „Die Gesellschaft ist rücksichtsloser geworden“

Immer häufiger müssen die Baubetriebshofmitarbeiter ausrücken, um Folgen von Zerstörungswut in Crailsheim zu beseitigen. weiter lesen