Faszinierende Bilder aus einer untergegangenen Welt

Es ist eine Art Liebeserklärung, das Buch „Abschied von den Dampflokomotiven in Crailsheim“.

|
Dampflok auf der Bahnstrecke Richtung Ansbach nördlich von Beuerlbach  Foto: 

Es ist eine Art Liebeserklärung, das Buch „Abschied von den Dampflokomotiven in Crailsheim“. Geschrieben hat es einer von denen, die Stadtarchivar Folker Förtsch kürzlich als „Idealisten“ und „Verrückte im positiven Sinne“ bezeichnet hat: Jürgen Nicklich aus Salach. Der Experte hat im Bahn-Jubiläumsjahr schon zweimal über Dampfloks geredet, über Maschinen, die für ihn so was wie „lebende Wesen“ sind, „die man pflegen muss wie Babys“. Nicklichs Buch, das es seit vergangenem Jahr in einer dritten, erweiterten Auflage gibt, ist eine lesens- und sehenswerte Hommage an die Dampflokzeit in Crailsheim. Erhältlich ist es im HT-Shop in Crailsheim. Der Erlös des Buchverkaufs kommt dem Förderverein Bahnbetriebswerk Crailsheim zugute. Das Foto zeigt zwei zusammengespannte Dampfloks, die auf dem Bahndamm bei Beuerlbach in Richtung Ansbach fahren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundeswehr hebt Notlandeplatz auf

Wäre aus dem Kalten Krieg ein heißer Konflikt geworden, hätten zwischen der A 6-Anschlussstelle Kirchberg und dem Parkplatz Reußenberg Kampfjets und Transall-Maschinen landen können. weiter lesen