Familie Stephan gewürdigt und Hilfsorganisation rund 700 Euro gespendet

Zu einer Benefizwanderung mit und für "Help! Wir helfen!" hat sich dieser Tage die Albvereinsortsgruppe Crailsheim getroffen - wie schon im Vorjahr. Mit dabei die Kollegen aus Blaufelden und Bartenstein.

|
Zum Jubiläum der Familie Stephan auf dem Burgberg gab es eine Steinskulptur von den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins der Region.  Foto: 

Bei leichtem Regen ging es gemeinsam auf den Burgberg zu einem besonderen Anlass, zu dem auch noch die Frankenhardter Ortsgruppe gekommen war. Die Wirtsfamilie Stephan aus Onolzheim ist seit über 55 Jahren auf dem Burgberg erfolgreich tätig. Hauptverein, Burgberg-Tauber-Gau und die Ortsvereine wollten ihre Dankbarkeit für die Treue zum Ausdruck bringen. Der Crailsheimer Ortsvorsitzende Heinrich Vogel würdigte das Engagement.

Am 15. Juni 1961 wurde zwischen dem Hauptverein und den Eheleuten Amalie und Friedrich Stephan der Vertrag über die Betreuung des Turms als Turmwart und für den Wirtschaftsbetrieb unterschrieben. Seit dieser Zeit herrscht dort der gute Geist für Gemütlichkeit mit bester Verpflegung an jedem Sonn- und Feiertag. Nicht nur die schöne Aussicht vom Turm, sondern auch die freundliche Einkehr kann genossen werden. Einfach ist die Aufgabe dort oben nicht. Ob Strom, Wasser oder Abwasser, ob gutes oder schlechtes Wetter, ob wenig Besucher oder Gedränge bis vor das Haus, immer ist hoher Einsatz gefordert.

Vorbildlich sind die Leistungen der Familie für alle Besucher des Burgbergs. Es sei höchste Zeit, sich als Schwäbischer Albverein dankbar zu zeigen, so Vogel. Aber auch ein äußeres Zeichen soll an dieses "Arbeitsjubiläum" erinnern. So wurde ein von der Firma Karl Mietz aus Crailsheim geschaffenes steinernes Modell des Turms mit Widmung überreicht. Die Freude darüber war dem Ehepaar Stephan anzusehen. Auch der Vorsitzende der Frankenhardter Gruppe, Bernd Kühnle, dankte der Familie. Sogar ein eigens umgedichtetes Volkslied von Waltraud Ohr wurde mit musikalischer Unterstützung von Werner Pikulski gesungen, er unterhielt die Wanderer noch mit weiteren gemeinsam gesungenen Liedern.

Nach dem Essen ging es weiter durch den Burgbergwald bis zur Hütte auf der "Langen Hardt" bei Onolzheim. Hier hatte die Organisation "Help! Wir helfen!" Glühwein und Selbstgebackenes vorbereitet, das die nass gewordenen Wanderer gern annahmen. Da war dann Gelegenheit gegeben, für die Hilfsorganisation zu spenden. Insgesamt kamen 706 Euro zusammen. Eberhard Pförtner bedankte sich beim Albverein für dieses Zeichen des guten Willens, und der Vorsitzende der Crailsheimer Gruppe versprach, die Aktion jedes Jahr gemeinsam wieder zu organisieren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stillstand-Windrad in Orlach: Richter soll bald entscheiden

Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim will im Dezember seine Entscheidung bekanntgeben. weiter lesen