Eine Halle für viele Zwecke

Die neue Halle auf dem Roll-Areal im Konversionsgelände kann vielfältig genutzt werden. Handwerker sind genauso willkommen, wie Bürger, die irgendetwas unterstellen wollen - etwa ein Wohnmobil.

|

"So habe ich noch nie gebaut", bekannte Heinrich Roll, Seniorchef der gleichnamigen Firmengruppe, beim Spatenstich. Mit "noch nie" meinte er, dass die Belegung der neuen Halle, die bereits in fünf Monaten fertig sein soll, noch nicht bis ins Detail feststeht.

Doch der erfahrene Unternehmer verlässt sich auf seinen Riecher für Geschäfte - und der sagt ihm, dass die Nachfrage nach Hallen sowohl entlang der A 6 als auch am Industriestandort Crailsheim steigt. Zudem, sagt Roll ganz lapidar, sei ein Unternehmer eben dazu da, was zu unternehmen.

Wobei der Impuls für die neue 70 mal 40 Meter große Halle schon aus der eigenen Firmengruppe kommt. Die hat Platzbedarf. Doch nicht nur der soll gedeckt werden. Die neue Halle sei multifunktional, unterstrich Roll beim Spatenstich. Nutzer könnten auch Handwerker und Kleinbetriebe sein - und zudem "alle, die Fläche brauchen". Roll kann sich beispielsweise auch gut vorstellen, dass Wohnmobile untergestellt werden.

"Wir bieten professionelle Dienstleistung an", betonte er, und fügte mit dem Selbstbewusstsein eines erfolgreichen Unternehmers hinzu: "Schließlich haben wir die Logistik in Crailsheim erfunden."

Baubürgermeister Herbert Holl, der die Baufreigabe mitbrachte, bedankte sich bei der Familie Roll für Engagement und Risikobereitschaft - und für ihre Standorttreue. Die wiederum ist für Heinrich Roll eine Selbstverständlichkeit: "Wir bleiben hier, denn in Crailsheim sind wir daheim."

Im Besitz der Firmengruppe Roll sind 14 Hektar im Bereich des früheren Militärgeländes. Das entspricht rund zehn Prozent des Crailsheimer Konversionsgeländes. Mehr als die Hälfte des Roll-Geländes ist inzwischen bebaut und damit gehört die Firmengruppe zu den das Konversionsgelände prägenden Firmen. Über weitere Projekte denkt Heinrich Roll bereits nach.

Übrigens: Roll hat sich beim Bau der neuen Halle erstmals mit einem anderen erfolgreichen Unternehmer aus der Region, mit Wolfgang Maier aus Langenburg (Farmbau), zusammengetan. Die Chance, in Crailsheim Fuß zu fassen, will Maier nutzen. Er versprach: "Wir strengen uns an."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Zahl der DRK Einsätze steigt

Die Umbau der Blaufelder Rettungswache ist Dank der Gemeinde und der Feuerwehr abgeschlossen. weiter lesen