Durch die Karpaten mit allen Sinnen

Bildvortrag Im Rahmen der Initiative „Volkshochschulen für Europa“ bietet die VHS Crailsheim nächste Woche einen Bildvortrag mit dem Titel „Abenteuer Karpaten an“.

|
Vorherige Inhalte
  • Mehr als Wandern: Genuss für die Sinne bieten die Bilder, Geschichten und kulinarischen Kostproben aus den Karpaten, die Günther und Angelica Krämer mitbringen.   1/2
    Mehr als Wandern: Genuss für die Sinne bieten die Bilder, Geschichten und kulinarischen Kostproben aus den Karpaten, die Günther und Angelica Krämer mitbringen.   Foto: 
  • Günther und Angelica Krämer. 2/2
    Günther und Angelica Krämer. Foto: 
Nächste Inhalte

Seit vielen Jahren sind Günther und Angelica Krämer aus Ulm mit Wandergruppen auf den Traumpfaden der Karpaten unterwegs, um mit möglichst vielen Menschen ihre ganz persönliche Begeisterung für eine Region zu teilen, um die die europäischen Fernwanderwege immer noch einen großen Bogen machen. Angelica Krämer, in Rumänien geboren, ist als Pädagogin und Dolmetscherin für die Kommunikation und Organisation vor Ort zuständig, während ihr Mann als Wanderführer und Mitglied des deutschen Wanderinstituts die schönsten Karpatenwege findet.

Angefangen hat die Liebe zu den Karpaten für Günther Krämer mit dem Wunsch nach Czernowitz zu wandern. „Ich war 111 Tage und 2000 Kilometer unterwegs“, blickt Krämer auf seine buchstäblich ersten Schritte zurück. Natürlich erwanderte er die Strecke nicht in einem Stück, sondern in mehreren Etappen, auf denen seine Frau ihn teilweise begleitete, doch war er sich sicher: „Die ukrainischen und rumänischen Berge, sind der Höhepunkt des Gebirges.“

Kultureller Reichtum

Das Ehepaar entdeckte, wie viel Reichtum die Region landschaftlich aber auch kulturell zu bieten hat, wie wenig touristisch erschlossen und von Abwanderung stark betroffen sie ist.

Deshalb haben es sich die Krämers zur Aufgabe gemacht, die Wanderpfade auf ihre ganz eigene Weise zu erschließen. „Wir machen keine Busfahrt mit Spaziergang und Hotel, sondern wir wandern richtig und übernachten wenn möglich auf Bauernhöfen und in kleinen Gasthäusern auf dem Weg“, erklärt der Wanderführer.

Rund 10 000 Bilder

Über die Jahre sind so nicht nur ein reicher Erfahrungsschatz, viele Geschichten und Freundschaften entstanden sondern auch rund 10 000 Bilder, die die Schönheit der Karpaten auch jenen näherbringen, die nicht selbst die Wanderschuhe schnüren.

„Es geht nicht nur darum, die Schönheit zu zeigen, sondern auch darum, das Bild der neuen EU-Länder im Osten zu korrigieren“, umreißt Krämer die Idee, die hinter dem Vortrag steckt. Er macht keinen Hehl daraus, dass Rumänien in der Demokratieentwicklung stark hinterherhinkt, Korruption, Abwanderung der jungen Generation und Holzwilderei Alltag sind und die Natur so einerseits zerstört wird, wo sie sich andernorts Terrain mit Wildwuchs zurückerobert.

Die Region und ihre Menschen mit eigenen Augen zu sehen, die Wirtschaft und touristische Struktur vor Ort zu stärken und gleichzeitig Lust zu machen, sich dem Abenteuer der Neuentdeckung einer Landschaft hinzugeben, die hierzulande hauptsächlich mit Graf Dracula in Verbindung gebracht wird, sieht das Ehepaar als Herausforderung und Aufgabe.

Wer mit den beiden ins Gespräch kommt, spürt sofort die Liebe und Begeisterung von Günther und Angelica Krämer. Geschichten und Anekdoten, kulinarische Genüsse, landschaftliche Besonderheiten und immer wieder die Menschen sind es, die die beiden schnell ins Schwärmen bringen und so neugierig machen. Genau diese Mischung wird es auch am nächsten Mittwoch geben. Zu den rund 200 Bildern, die natürlich nur ein kleines Schlaglicht auf den Karpatenbogen von der Donau bis in die Ukraine geben können, wird viel erzählt werden und Angelica Krämer plant jetzt schon den Speiseplan für das Fingerfood, mit dem sie weitere Sinne der Zuhörer anregen möchte. So viel sei verraten: Ein Hauch von Knoblauch wird durch die VHS ziehen.

Info Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 6. Dezember, von 19 bis 21 Uhr im VHS Konvent. Eine Anmeldung ist erforderlich unter vhs@crailsheim.de oder unter Telefon 0 79 51 / 4 03 38 00. Für Wanderinteressierte lohnt sich außerdem ein Blick auf die Seite www.lustwandeln.eu.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beherzt eingegriffen

Rund 50 000 Euro Schaden ist gestern bei einem Brand in Roßfeld entstanden. weiter lesen