DIE HT-UMFRAGE: Der Garten - mehr als nur ein Hobby

Sommerzeit ist Gartenzeit, das weiß ein jeder mit eigenem Garten. Es blüht, Gemüse und Obst werden reif, es riecht nach frisch gemähtem Gras - und es sind die Gartentage in Langenburg.

|
Vorherige Inhalte
  • Margot Hager 1/3
    Margot Hager Foto: 
  • Davor Stokom 2/3
    Davor Stokom Foto: 
  • Anton Stirner 3/3
    Anton Stirner Foto: 
Nächste Inhalte

"Heute hab ich nur noch einen kleinen Garten mit vielen Blumen", erzählt Margot Hager (78) aus Kirchberg. Die Gartenliebhaberin erfreut sich sehr an ihrem grünen Paradies, aber "dieses Jahr war es schon schwer mit den hohen Temperaturen. Da wurde nur noch gegossen, was blüht." Auf die Gartentage nach Langenburg geht sie wie jedes Jahr "der Anregungen und des Flairs wegen - es ist schon was Besonderes, auch wegen den ganzen Ständen."

"Auf die Gartentage kann ich dieses Jahr leider nicht gehen, aber nächstes Jahr nehme ich meine Enkelin Lilly sicher mit. Das Ambiente und das Bioangebot sind immer toll", so Christine Decker (71) aus Crailsheim. "Ich hab Blumen an der Balkonbrüstung und insgesamt nur winterfeste Pflanzen", erzählt sie. "Aber die Eltern von Lilly haben einen großen Garten mit Pool", worüber sich die neunjährige Lilly Decker sehr freut. "Ich mag den vielen Platz im Garten, da kann man viel mehr rumtollen."

"Der Garten ist für mich vor allem ein Ausgleich zur Arbeit. Ich habe fünf Obstbäume selbst gepflanzt, da hängt man schon dran", verrät Davor Stokom (51) aus Haselhof. Deswegen musste viel gegossen werden, während "die Rosen meiner Frau die Hitze ohne Probleme weggesteckt haben. Die sind unverwüstlich, ein bisschen wie Unkraut." Auf den Gartentagen war der Unternehmensberater schon, "da ist es mir aber zu stressig".

"Ich habe einen Nutzgarten, da wächst so ziemlich alles, was man brauchen kann", sagt Anton Stirner (75) aus Weipertshofen. Auch bei ihm musste im Sommer gegossen werden, "aber ich hab kaum Blumen. Dann geht das schon." Auf den Gartentagen in Langenburg ist er nicht, aber auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd war er vergangenes Jahr: "Dafür braucht man aber einen ganzen Tag Zeit, ansonsten ist das unsinnig."

"Für mich gehört der Garten zum Alltag. Er ist eine verlängerte Wohnung, ein Hobby, eine Leidenschaft", verrät Sonja Veit (46) aus Crailsheim. "Ich hab sowohl Blumen als auch Gemüse, Kräuter und Obst." Ansonsten lässt die Physiotherapeutin vieles frei wachsen. Nach Langenburg geht sie dieses Jahr nicht, "die Atmosphäre ist aber klasse".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überfall auf Tankstelle in Gerabronn

Am Mittwochabend ist eine Tankstelle in Gerabronn überfallen worden – von einem mit Pistole bewaffneten Täter. weiter lesen