Die Beschützende Werkstätte versteht sich als Partner der heimischen Industrie

Menschen mit Handicap am Arbeitsleben teilhaben zu lassen - das ist ein Ziel der Beschützenden Werkstätte. Der Standort in Crailsheim ist auf der Suche nach neuen Aufträgen vor allem im Montagebereich.

|
Bei der Metallverarbeitung ist die Beschützende Werkstätte in Crailsheim gut aufgestellt. Im September wird zudem in eine neue CNC-Drehmaschine investiert, um das Angebot weiter ausbauen zu können.  Foto: 

Das Leistungsspektrum in der Crailsheimer Werkstätte ist groß: Von Gartenpflege oder Konfektionierung von Waren über die Metall- und Holzverarbeitung bis hin zu Montagearbeiten reicht es. Hierbei arbeitet die Beschützende Werkstätte mit zahlreichen Firmen aus der Region zusammen.

Allerdings: "Immer nur Schrauben zu sortieren und zu verpacken ist unseren Mitarbeitern auf Dauer zu langweilig", weiß Dieter Bögelein, Standortleiter Crailsheim. Deshalb ist die Werkstätte auf der Suche nach weiteren Aufträgen. "Schön wäre es, wenn uns Unternehmen mit klassischen Montagearbeiten, die über mehrere kleine Schritte erledigt werden müssen, beauftragen", macht Bögelein deutlich.

Und damit würden die Firmen nicht nur einen guten Zweck erfüllen, auch die Wirtschaftlichkeit wird gewährleistet. "Preis, Leistung und Termintreue stimmen bei uns. So können wir ein ernstzunehmender Partner für die Industrie sein", betont Bögelein.

Aufträge werden nicht nur in der Beschützenden Werkstätte erledigt, sondern auch bei den Firmen. Mit Außenarbeitsgruppen, ausgelagerten Einzelarbeitsplätzen oder gar über die Vermittlung in ein sozialversichertes Arbeitsverhältnis sind die Mitarbeiter vor Ort im Einsatz. So ist in Crailsheim bei der Brauerei Engel eine Gruppe der Abteilung Verpackung und Montage tätig.

Info Mehr zur Beschützenden Werkstätte im nächsten RegioBusiness

Die Beschützende Werkstätte in Crailsheim

Geschäftsbereiche Neben dem Arbeitsbereich in den Werkstätten gibt es einen Berufsbildungsbereich sowie den Förder- und Betreuungsbereich.

Mitarbeiter Insgesamt sind 196 Menschen mit Unterstützungsbedarf beschäftigt. Die meisten - 155 - im Arbeitsbereich. 45 angestellte Mitarbeiter kümmern sich um die Aufsicht und Betreuung.

Arbeitsbereich Die Schwerpunkte am Standort in Crailsheim liegen bei der Metallbe- und -verarbeitung, Verpackung und Montage, Dienstleistung und Montage mit Gartenbau und Küche.

Standorte Die Beschützende Werkstätte ist im Landkreis Schwäbisch Hall in Crailsheim und in Schwäbisch Hall vertreten.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überfall auf Tankstelle in Gerabronn

Am Mittwochabend ist eine Tankstelle in Gerabronn überfallen worden – von einem mit Pistole bewaffneten Täter. weiter lesen